Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

LTE startet in Deutschland

LTE Surfsticks werden unter anderem von Samsung produziert und werden am dem 1. Dezember von Vodafone angeboten (Bild: Samsung).

LTE, die vierte Mobilfunkgeneration startet in Deutschland am 1. Dezember. Die „Long Term Evolution“-Technologie soll zunächst in ländlichen Bereichen ohne DSL-Versorgung mit Bandbreiten zwischen 3 und 50 Megabit pro Sekunde für einen Anschluss an die Datenautobahn sorgen. In Zukunft soll LTE dann UMTS als schnellsten Mobilfunkstandard ablösen. Während Vodafone schon zum 1. Dezember startet, kommen die Angebote der Deutschen Telekom zum April 2011 auf den deutschen Markt.

LTE startet am 1. Dezember in Deutschland

In Deutschland will Vodafone sein LTE-Netz am 1. Dezember an den Start bringen. Die ersten LTE-Suftsticks von Samsung sollen dann in „hunderten Gemeinden im ländlichen Raum verfügbar“ sein. Einen Festakt zum LTE-Start in Deutschland wird es nach Angaben eines Unternehmenssprechers in Rammenau, einem östlich von Dresden gelegenen Ort im Landkreis Bautzen geben. Bis zum Frühjahr 2011 sollen dann bereits 1.500 Standorte mit den schnellen LTE-Internetzugängen ausgestattet sein.

LTE Surfsticks werden unter anderem von Samsung produziert und werden am dem 1. Dezember von Vodafone angeboten (Bild: Samsung).

Auch die Deutsche Telekom hatte bei der Versteigerung der LTE-Lizenzen mitgeboten und ein entsprechendes Paket für 1,3 Milliarden Euro erworben. Mit der Bereitstellung der Breitband-Anschlüsse dauert es aber noch bis zum April 2011. Dennoch hat die Telekom schon jetzt die Preise für die kommenden LTE-Tarife bekanntgegeben. Demnach soll der Service „Call & Surf via Funk“ im Paket mit einem Standard-Festnetzanschluss 39,95 Euro im Monat kosten. Theoretisch erhalten die Kunden dafür einen Breitbandanschluss mit einem Downstream von bis zu 50 Megabit pro Sekunde und einem Upstream von 500 Kilobit pro Sekunde. In der Praxis wird es aber vor allem darauf ankommen, mit wie vielen Nutzern sich ein Kunde die Funkzelle teilen muss. Statt 50 sind in der Praxis somit im Einzelfall auch mal „nur“ 3 Megabit pro Sekunde zu erwarten. Dennoch, für viele Kunden dürfte das Angebot trotzdem sehr attraktiv sein, waren sie doch bislang von der Breitband-Datenautobahn abgeschnitten.

LTE als DSL-Ersatz auch ein Testballon für den kommenden UMTS-Nachfolger

Die LTE-Technologie soll langfristig aber nicht nur ländliche Regionen ohne DSL-Versorgung mit schnellen Verbindungen ins Internet versorgen, sondern langfristig auch den UMTS-Standard im Mobilfunknetz ablösen. Bis Ende 2012 will beispielsweise allein die Telekom etwa 10 Milliarden Euro in den Ausbau ihrer Netze investieren. Ein Großteil dieser Gelder dürfte dabei in den Ausbau der LTE-Technologie wandern, denn durch die weiter stark wachsende Nutzung der Mobilfunknetze ist hier schon bald mit ersten Engpässen in der Bandbreite zu rechnen.

Dabei zahlt es sich aus, dass LTE auf den vorherrschenden Infrastrukturen der UMTS-Technologie aufbaut und die Erweiterung von 3G auf 4G relativ zeit- und kostengünstig durchgeführt werden kann. Allerdings kann man bei der herkömmlichen LTE-Technologie noch nicht von einem 4G-Standard sprechen, weil einige der 4G Definitionen nicht erfüllt werden. Um diese Lücke zu schließen, wird derzeit schon am LTE-Nachfolger „LTE-Advanced“ gearbeitet.

Die LTE-Preise in der Übersicht

Vodafone:

  • LTE Zuhause Internet 7200 S: 7,2 MBits/sec, ab 10 GByte monatlichen Verbrauch Drosselung auf 384 kBit/sec, 42,49 Euro im Monat
  • LTE Zuhause Internet 21600 S: 21,6 MBits/sec, ab 15 GByte monatlichen Verbrauch Drosselung auf 384 kBit/sec, 52,49 Euro im Monat
  • LTE Zuhause Internet 50000 S: 50 MBits/sec, ab 30 GByte monatlichen Verbrauch Drosselung auf 384 kBit/sec, 72,49 Euro im Monat

Telekom:

  • Call & Surf via Funk mit bis zu 50 MBit/sec, 39,95 Euro im Monat

Während bei Vodafone zusätzlich einmalig 24,99 Euro für die Bereitstellung und 1 Euro für den LTE-Surfstick zu entrichten sind, sind die weiteren Kosten für die Bereistellung und die Hardware der Telekom noch nicht bekannt.

Weiterführende Links:

„Long Term Evolution“ (LTE): Neuer Standard macht das Mobile Web rasend schnell – aber nicht so bald in Deutschland - t3n News

Long Term Evolution - Wikipedia

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst