News

Der ADAC testet den Einsatz von Volocoptern zur Luftrettung

Volocopter bald im Einsatz für die ADAC-Luftrettung. (Fotomontage: ADAC Luftrettung/Volocopter)

Der ADAC testet den Einsatz von bemannten Multikoptern bei der Luftrettung. Bei dem Pilotprojekt setzt die Organisation auf Volocopter des gleichnamigen deutschen Lufttaxi-Startups.

Statt Rettungshubschrauber könnte die ADAC-Luftrettung künftig mit bemannten Multikoptern zu Noteinsätzen fliegen. Ein entsprechendes Pilotprojekt hat die Luftrettungsabteilung des Autofahrervereins jetzt angekündigt – als erste Luftrettungsorganisation der Welt, wie es in einer Mitteilung heißt. Die entsprechende Machbarkeitsstudie soll eineinhalb Jahre dauern. Kostenpunkt: 500.000 Euro.

ADAC testet Volocopter-Einsätze in Bayern und Rheinland-Pfalz

Zunächst sollen die Multikopterflüge mit den Volocoptern des gleichnamigen deutschen Lufttaxi-Startups in zwei Modellregionen in Bayern und dem Land Rheinland-Pfalz geprüft werden. Die Luftrettungseinsätze mit Volocoptern simuliert das Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement der Ludwig-Maximilians-Universität München ab Frühjahr 2019 am Computer. Ergebnisse über Einsatzpotenzial und Wirtschaftlichkeit der Volocopter im Rettungsdienst sollen im Herbst oder Winter 2019 präsentiert werden.

Erste Forschungsflüge mit eigens für den Rettungsdienst weiterentwickelten Multikoptern soll es in den kommenden Monaten geben. Ziel ist es, Ärzte künftig schneller als in einem Notarztwagen zu Patienten zu bringen. „Ich glaube fest an das Potenzial für den flächendeckenden Einsatz des Volocopters als Notarztzubringer und freue mich, dass wir dies nun gemeinsam mit der ADAC-Luftrettung systematisch validieren“, erklärte Volocopter-CEO Florian Reuter.

Lufttaxi Volocopter in Bildern
Volocopter (Foto: Volocopter)

1 von 28

Volocopter sind senkrecht startende und auf Drohnentechnologie basierende Fluggeräte. Sie werden elektrisch angetrieben. Das dahinterstehende Startup arbeitet sei mehreren Jahren – zunächst mithilfe einer rund eine Million Euro schweren Crowdfinanzierung – an der Umsetzung der Idee eines Lufttaxis. Mitte 2017 hatte Volocopter eine weitere Finanzierung in Höhe von 25 Millionen Euro erhalten. 2016 erhielt das Lufttaxi die vorläufige Verkehrszulassung durch die deutsche Luftfahrtbehörde. Nächstes Jahr will Volocopter seine autonomen Flugtaxis in Singapur testen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.