Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Lumma Kolumne: Kleine und große Kinder freuen sich auf iWeihnachten

Kinderspielzeug ist auch nicht das, was es mal war. Das soll jetzt hier keine „Opa erzählt vom Krieg“-Kolumne werden, aber habt ihr mal einen Blick auf das aktuelle Kinderspielzeug geworfen?

Nico Lumma. Foto: Scholz & Friends

Eine Studie in den USA hat jüngst herausgefunden, dass Kinder und Jugendliche das iPad ganz oben auf ihrem Wunschzettel platzieren, wenn es um Unterhaltungselektronik geht. Ja, ganz recht, Unterhaltungselektronik.

Tablets sind ideale Entertainment-Devices

Tablets werden gerne als Computer ohne Tastatur und Anschlüsse betrachtet, aber eigentlich stellen sie eine völlig neue Kategorie dar. Tablets wie das Amazon Kindle Fire, aber auch das iPad, profitieren von der Integration in ein Ökosystem, das den leichten und schnellen Zugriff auf viele Inhalte ermöglicht.

Neben Apps und Games sind es vor allem Bücher und Videos, die auf den Tablets konsumiert werden können. Wir befinden uns dabei natürlich im „Leanback“-Modus, wenn wir uns mit dem Tablet auf die Couch zurückziehen.

Kinder werden Tablets aktiver nutzen

Spannenderweise werden dieses Jahr zu Weihnachten zahlreiche Apps auf den Markt kommen, die viel interaktiver sind und viel mehr Wert auf Haptik legen, als wir es bislang gewohnt sind. Klar, wir kennen Games, bei denen man das iPad bewegen muss, damit etwas passiert. Aber jetzt gibt es beispielsweise von Disney die Appmates, die etwas Bekanntes (z.B. ein Auto von Cars) mit etwas eher Unbekanntem, nämlich dem iPad, verknüpfen. Kinder spielen also mit Autos auf dem iPad und erleben somit eine ganz neue Spielwelt. Oder wie wäre es mit Malstiften fürs iPad? Crayola Trace and Draw verwandelt etwas Uraltes, nämlich das Abmalen von Vorlagen, in etwas total Neues, nämlich eine interaktive iPad-App mitsamt einem Plastikrahmen für das iPad. Die Reviews sind zwar nicht blendend, aber die Idee ist sehr naheliegend.

Für größere Kinder gibt es nicht nur ferngesteuerte Quad-Copter, die man per iPhone durch die Gegend fliegen lässt, sondern mittlerweile sogar Kugeln, die mit dem Smartphone oder Tablet verknüpft werden: Sphero eröffnet eine völlig neue Art des Spiels, indem man eine Kugel vom Device aus steuern kann und eine reale mit einer virtuellen Umgebung verknüpft.

Spielzeug-Autos, Malstifte, Kugeln: Alles ist schon einmal da gewesen. Aber jetzt kommt es wieder und sorgt für neuen Spielspaß für kleine und große Kinder.

Über den Autor

nico lumma 75px Lumma Kolumne: Spotify vs. Simfy   ein sehr ungleicher WettstreitNico Lumma ist noch bis Ende des Jahres Director Social Media bei der Scholz & Friends Group, stolzer Vater zweier Kinder, glücklich verheiratet, bloggt seit etlichen Jahren auf lumma.de und hat gerade den Verein D64 - Zentrum für digitalen Fortschritt mitgegründet. Er ist Ständiger Sachverständiger der Enquete Kommission „Verantwortung in der medialen Welt“ am Landtag Rheinland-Pfalz und wurde 2007 von der Zeitschrift Tomorrow zu den Top 20 Web 2.0 Pionieren in Deutschland gewählt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

11 Reaktionen
Charly

Hey Nico,

wir fragen uns hier, wie du immer noch mit diesem Social Quatsch und iPad Gedöns noch deinen Gehalt ausbezahlt bekommst bei S&F. Das ist mal wieder ein Indiz dafür, dass diese Agentur einfach nun mal keine Ahnung hat und lieber weiter seine Spots und Plakate herstellen sollte.

@t3n: Ich bin enttäuscht von Euch.
Hattet Ihr keinen anderen Interviewpartner finden können, statt diesen Hochstapler oder ist der mit der Redaktion mit Irgendwem befreundet????? Oh je...

LG aus Berlin
C. F.

Nico Lumma

nur mal eine kleine Anmerkung am Rande: ich fände es auch übertrieben, Kindern zu Weihnachten ein iPad zu schenken. Aber die Appmate sind mit 15 € durchaus erschwinglich.

Mir ging es vor allem darum aufzuzeigen, wie sich das Spielen gerade verändert, indem iPhone und iPad ins Spiel integriert werden. Auf alle Fälle vielen Dank für die Anregungen und die Kritik!

Jens

Ein nichtssagendes Textlein wie dieses wird nicht zur Kolumne, bloß weil Lumma drübersteht. Platz 3 im heutigen Waste Of Time Wettbewerb ...

Christian

Tja, so sind die Zeiten heute wohl.
Ein Glück das ich nicht mehr Kind bin und/oder zur Schule gehen muss. Zu meiner Zeit hat noch ein Bw-Parka gereicht um "in" zu sein. Heute müssen es die teuersten Klamotten und Elektronikteile sein. Das könnte man so beliebig fortführen.

Ich stimme Tim da voll und ganz zu: Seinen Kindern ein iPad als Spielzeug zu schenken halte ich auch für reichlich krank.
Spielt heute keiner mehr mit Fischer-Technik, Playmobil oder Lego? Das würde jedenfalls erklären warum die Jugendlichen heute so realitätsfern sind.

Viele Grüße
Christian

Anja

ich persönlich habe noch keine kinder und auch kein ipad oder anderes tablet obwohl ich mich doch als sehr technik und social media affin einstufen würde. sätze wie "unser kleiner wünscht sich was von playmobil weil er schon ein ipad hat" erschrecken mich da ehrlich gesagt etwas. entweder sind die meisten leute doch reicher als gedacht oder mein verständnis (und meine erziehung) wieviel ein geschenk (für wen auch immer) höchstens kosten sollte scheint völlig aus dem rahmen zu fallen.

Watzmabb

Arme Kinder, die bis jetzt auf ein iPad warten mußten ;-) btw, nicht nur Kinder wünschen sich das ipad unter dem Weihnachtsbaum.

mega

Wollte direkt preordern, aber das geht nur in USA...

Tim

Was mich ein bisschen enttäuscht, ist die Tatsache, dass Du kein einziges Wort über die Preise dieser "Geschenke" verlierst. Oder ist es heutzutage normal, seinem Kind ein iPad für 500€ unter den Weihnachtsbaum zu legen, am Besten gleich noch mit Kreditkarte für den App-Store ..?
Ich weiß ja nicht...

Tim

Tobias

Eine Einkaufsliste will ich ja überhaupt nicht.

Aber einfach auf das iPad zu verweisen ist doch etwas eindimensional.

vielleicht dann doch ein wenig mehr toto als nur pars.....

Nico Lumma

hmm, das sollte jetzt auch keine Einkaufsliste werden, sondern nur ein Hinweis geben, wie sehr sich das Kinderspielzeug gerade verändert, dabei habe ich das iPad als pars pro toto genommen. aber Danke für Deinen Hinweis! :)

Tobias

Hi Nico,

bei der Überschrift bin ich jetzt doch etwas enttäuscht. (Und ich gebe Dir Recht, es ist schlimm. Alles.)
Du machst ein riesiges Fass mit dem Thema Kinderspielzeug auf und bietest dann das iPad an... WTF!

Ich finde es aktuell sehr schwer, Geschenke für diverse Nichten, Neffen und Patenkinder zu finden, die einen Mindestanspruch an Coolness und haptischer Erfahrung bieten.

Das iPad ist da doch eher der Geschenkgutschein unserer Zeit.

Würde mich freuen, wenn deine Recherche vielleicht auch anderes Technikspielzeug hervorgebracht hat, welches die obigen Punkte besser erfüllt.

Bestes,
Tobias

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst