Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Macbook Air (2018) ist da: Apple aktualisiert seinen Notebook-Klassiker – endlich

Das neue Macbook Air (2018). (Bild: Apple)

Apple hat seinem Macbook Air das erhoffte Redesign verpasst. Das hat das neue Modell an Bord.

Das erste Macbook Air wurde vor über zehn Jahren von Steve Jobs enthüllt und hat ganze Notebook-Generationen geprägt. Jetzt bekommt es nach Jahren der Vernachlässigung sein erstes größeres Upgrade.

Neues Macbook Air: Endlich mit Retina-Display in kompakterem Gehäuse

Seit Monaten kursieren Gerüchte über ein neues, erschwingliches Macbook, von dem nicht einmal sicher war, dass es unter der Air-Familie firmieren wird. Jetzt ist klar: Apple stampft seine seine zeichensetzende Macbook-Serie nicht ein, sondern bringt ein neues, in nahezu allen Aspekten verbessertes Modell heraus.

Das neue Macbook Air (2018). (Bild: Apple)
Das neue Macbook Air (2018). (Bild: Apple)

Das neue Macbook Air besitzt weiterhin ein 13,3-Zoll-Display, allerdings mit einer höheren Retina-Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln bei 227 ppi mit vier Millionen Pixeln, das in einem 17 Prozent kleinerem Gehäuse steckt. Das 1,25 Kilogramm schwere Notebook ist 15,6 Millimeter dick und damit zehn Prozent dünner als das alte Air. Der Rahmen um das Display ist um 50 Prozent reduziert worden und nicht mehr silbern, sondern schwarz gefärbt.

Das neue Macbook Air mit neuem Keyboard. (Screenshot: t3n.de; Apple)
Das neue Macbook Air mit neuem Keyboard. (Screenshot: t3n.de/Apple)

Die Webcam befindet sich weiterhin an der alten Postion oberhalb des Bildschirms. Damit ihr künftig auch mit Apple Pay bezahlen und das Macbook mit dem Finger entriegeln könnt, ist wie beim Macbook Pro ein Touch-ID-Fingerabdrucksensor in das Keyboard eingebaut. Der Fingerabdrucksensor ist wie beim Macbook Pro mit dem T2-Chip abgesichert, der auch das System schützt und den Sprachassistenten Siri mit dem Hotword „Hey Siri“ starten lässt.

Macbook Air mit Tunderbolt 3 und großem Trackpad

Die USB-C-Anschlüsse unterstützen allesamt Thunderbolt 3, mit dem mehrere externe Komponenten gleichzeitig angeschlossen werden können, während das Macbook Air darüber geladen wird. Ferner stecken im neuen Macbook Air ein 20 Prozent größeres Touchpad mit Forcetouch und ein neues Keyboard, das auch im Macbook Pro verbaut ist. Auch die Stereo-Lautsprecher hat Apple verbessert: Sie sollen bis zu 25 Prozent lauter sein.

Das neue Macbook Air (2018). (Screenshot: t3n.de/Apple)

1 von 13

In Sachen Akkulaufzeit verspricht Apple einen Tag Ausdauer und zwölf Stunden Webbrowsing per WLAN. Unter der Haube stecken Intels Core-Prozessoren der achten Generation, bis zu 16 Gigabyte RAM und SSD-Speicher mit bis zu 1,5 Terabyte.

Das kleinste Modell besitzt acht Gigabyte RAM, einen Core-i5-Chip mit 1,56 Gigahertz und 128 Gigabyte SSD und soll ab 1.349 Euro kosten. Das neue Macbook Air kann ab heute in den Farben Silber, Space Grau und Gold vorbestellt werden und soll ab dem 7. November ausgeliefert werden.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Nope

Ich Frage mich wirklich warum Apple das Air aufgefrischt hat. Sie hätten doch einfach das MB in einer weiteren Größe z.b. 12" und 14" herausbringen können. Von Asus gibt es auch ein 14" Notebook, welches so groß ist wie ein 13" Gerät. Sonst hält Apple die Produktpalette doch auch klein. Davon Mal abgesehen ist das 2018 ner Air ein schönes Gerät, ich hoffe nur das dir Tastatur nicht hat wie beim Pro so schnell kaputt geht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.