Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Macbook Pro: Neues Modell soll ARM-Co-Prozessor an Bord haben

Für Macbook Pro und Co. hat Apple bereits einen Patch in Stellung gebracht. (Bild: Apple)

Apples Macbook Pro könnte schon in diesem Jahr mit ARM-Prozessoren bestückt werden. Sie sollen Intel-Chips nicht ersetzen, sondern als Ergänzung fungieren.

Macbook Pro mit ARM-Chip – kein Intel-Ersatz

Das Macbook Pro scheint in diesem Jahr abermals ein größeres Update zu erhalten, das sich aber mehr unter der Haube abspielt, glaubt man dem stets gut informierten Mark Gurman von Bloomberg. Seinen Informationen zufolge wird Apple noch in diesem Jahr einen energiesparenden ARM-Prozessor ins Macbook Pro einpflanzen, der dem Hauptprozessor von Intel ergänzend zur Seite gestellt werden soll.

macOS Sierra 10.12.2 behebt zahlreiche Macbook-Pro-Fehler. (Bild: Apple)

Der „T310-Chip“, wie er Apple-intern genannt wird, übernimmt laut Gurman weniger ressourcenintensive Aufgaben, was sich positiv auf die Akkulaufzeit auswirken soll. Unter anderem werde der ARM-Prozessor beispielsweise Hintergrundaufgaben wie das Abfragen von E-Mails im Ruhemodus erledigen. Angesichts dessen, dass die Akkulaufzeit der aktuellen Macbook-Pro-Generation von zahlreichen Nutzern kritisiert wird, könnte Apple seinen Notebooks mit den in-house entwickelten ARM-Chips einen längeren Atem verpassen.

Macbook Pro: „Power-Nap“-Funktion soll auf ARM-Chip ausgelagert werden

Apples macOS besitzt bereits eine solche Funktion, die sich „Power Nap“ nennt. Mit ihr können im Ruhezustand Mails abgerufen, Erinnerungen, Kontakte und der Kalender als auch Notizen aktualisiert, sowie Änderungen von iCloud-Dokumenten und neue Fotos synchronisiert werden. Power Nap aktualisiert zudem auch den Standort der Funktion „Meinen Mac suchen“ und vieles mehr. All diese Funktionen und vermutlich noch weitere sollen auf den T310 verlagert werden, denn es wird vermutet, dass der T310 sich um die Speicher-Verwaltung,  drahtlose Komponenten und weitere Aufgaben kümmern soll.

Das aktuelle Macbook Pro mit Touch-Bar hat mit dem T1-Chip schon einen ARM-Prozessor an Bord. (Screenshot: Apple)

Beim T310 handelt es sich übrigens nicht um den ersten ARM-Prozessor, der im Macbook Pro verbaut ist. Schon im 2016er Modell steckt der T1-Chip, der für die Steuerung der Touch-Bar und des Sicherheitselements des Touch-ID-Fingerabdrucksensors verantwortlich ist. Mit dem neu entwickelten Prozessor könnte Apple die Hardware noch besser an die Software anpassen, wie das Unternehmen es beim iPhone und iPad schon seit Jahren mit eigenen Chip-Entwicklungen praktiziert.

Wie eingangs erwähnt, soll der neue Chip erstmals im neuen Macbook-Pro-Modell zum Einsatz kommen, das voraussichtlich im Herbst dieses Jahres vorgestellt werden soll. Ältere Gerüchte besagen, dass die neue Notebook-Generation mit Intels Kaby-Lake-Chip und bis zu 32 Gigabyte RAM angeboten werden könnte.

Passend zum Thema:

via 9to5mac.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst