News

„Wie macht das Schwein?” Siri kann jetzt Tiergeräusche

(Foto: PixieMe /Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Neben neuen Datenschutzfunktionen bringt iOS 14.3 auch ein neues Feature für Siri: Der digitale Assistent kann jetzt auch beantworten, welche Geräusche Tiere oder Musikinstrumente machen.

Veteraninnen und Veteranen des Internets wissen natürlich spätestens seit 2013, wie der Fuchs macht. Aber was ist mit dem Rest der Tierwelt? Zum Glück kann Apples digitaler Assistent Siri ab sofort Antworten liefern.

Siri spielt Sound-Snippets ab

Mit der Veröffentlichung von iOS 14.3 am vergangenen Dienstag hat auch Siri ein paar neue Funktionen spendiert bekommen. Neben Informationen zur Luftqualität im Wetter-Widget spielt Apples digitaler Assistent jetzt auf die Fragen „Hey Siri, wie klingt ein ___“ beziehungsweise „Hey Siri, wie hört sich ein ___ an“ auch Geräusche in Form von Sound-Snippets ab. Der Google Assistant hat diese Funktion freilich schon lange.

Im kurzen Selbstversuch zeigt sich, dass die Funktion momentan noch auf Tiere, Musikinstrumente und Fahrzeuge beschränkt zu sein scheint. Auf Fragen nach Naturgeräuschen wie Donnergrollen oder Wasserrauschen reagiert Siri nicht. Dafür kennt sie erstaunlich viele Geräusche. Gerade bei den Tieren fällt auf, dass Siris Repertoire an Geräuschen – gerade auch an selteneren beziehungsweise hier nicht einheimischen Tieren Lebewesen – erstaunlich groß ist. Den neuseeländischen Kakapo, der auch Eulenpapagei genannt wird, kennt der Assistent aber beispielsweise nicht. In solchen Fällen reagiert Siri dann mit Schweigen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Wie es scheint, macht Apple das Feature nach und nach für alle Nutzerinnen und Nutzer verfügbar. Wenn ihr Pech habt, müsst euch ihr also noch ein paar Tage oder Wochen gedulden. Oder eventuell anwesende Kinder zu Tiergeräuschen befragen; die wissen das in der Regel auch.

Und wie macht jetzt der Fuchs?

Wer sich nun dafür interessiert, welche Geräusche ein Fuchs macht, sollte in jedem Fall genau darauf achten, wie er oder sie die Frage formuliert. Denn Siri spielt als Antwort auf die Frage „Wie macht der Fuchs?“ beziehungsweise „Was sagt der Fuchs?“ weiterhin das bekannte Lied ab. Wer aber „Wie klingt ein Fuchs?“ oder „Wie hört sich ein Fuchs an?“ fragt, bekommt das Sound-Snippet eines heulenden Polarfuchses präsentiert.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Zero
Zero

Ist das ein Scherz? Bei mir funktioniert es nicht. Siri sagt immer nur: „Interessante Frage“

Aber wer wissen möchte, wie Füchse klingen https://youtu.be/R0aK-_d8ZL0

Antworten
Claudia Wieschollek

Apple scheint das Feature erst nach und nach für alle verfügbar zu machen, deshalb kann es sein, dass es trotz aktuellem iOS noch nicht funktioniert. Wir haben das auch im Artikel ergänzt.

Antworten
Titus von Unhold
Titus von Unhold

Als ich den Titel im RSS-Reader gesehen habe dachte ich „Wie kann man diesen Gag bloß liegen lassen?“. Der letzte Absatz verschlimmert das nur. ^^

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung