News

macOS 10.13.2: Neues Update für High Sierra behebt zahlreiche Sicherheitslücken

macOS High Sierra 10.13.2 ist da. (Bild: Apple)

Apple hat mit macOS 10.13.2 ein Update veröffentlicht, das sich in erster Linie mit „Aufräumarbeiten“ beschäftigt. Auch für OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6 stehen Aktualisierungen bereit.

macOS 10.13.2 High Sierra: Update behebt zahlreiche Fehler und Sicherheitslücken

Nur wenige Tage nach dem Release von iOS 11.2 liefert Apple sowohl ein Update auf macOS 10.13.2 High Sierra als auch Sicherheitsupdates für OS X El Capitan 10.11.6 und MacOS Sierra 10.12.6. Die sicherheitsrelevanten Updates betreffen auch High Sierra.

Die Fehlerbehebungen für High Sierra umfassen unter anderem einen verbesserten Support von Braille-Displays in Apple-Mail und Voice-Over im PDF-Format der Vorschau-App. Zudem hat Apple eigenen Angaben zufolge die Kompatibilität mit USB-Audio-Geräten von Drittanbietern ausgebessert.

macOS 10.13.2 soll Root-Lücke endlich schließen

Der Privilege-Escalation-Fehler unter macOS High Sierra soll durch 10.13.2 endgültig behoben werden. (Bild: Techcrunch)

Besonders erwähnenswert sind die Behebung von zahlreichen Sicherheitslücken für alle genannten macOS-Versionen. So hat Apple den Apache-Server aktualisiert, wodurch Angriffe auf den Speicher unterbunden werden. Ebenso ist die Rede von der Root-Lücke, von der lediglich High Sierra betroffen ist. Das Gleiche gilt für einen Fehler der Intel-Grafiktreiber: Dieser erlaubte das Auslesen des Kernel-Speichers und auch das Ausführen von Code mit Kernel-Privilegien. Die Liste der Fehlerbehebungen umfasst mehr als 20 Punkte und betrifft überwiegend Bugs im Kernel, dem IOKit, OpenSSL und der Mail-Anwendung.

Es wird allen Besitzern eines Macs mit entsprechender OS-Version empfohlen, die jeweiligen Updates zu installieren. Begleitet wird das Update von Version 11.0.2 des Safari-Browsers.

Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
fokker

“So hat Apple den Apache-Server aktualisiert, wodurch Angriffe auf den Speicher nicht mehr unterbunden werden.”

Hahaha. Das wäre aber ein super duper update

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung