News

macOS 12: Einige der neuen Monterey-Features nicht für Intel-Macs

macOS 12 Monterey. (Bild: Apple)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Apple hat mit macOS 12 Monterey viele neue Funktionen eingeführt. Einige der Highlights bleiben jedoch Macs mit den eigenen Chips vorbehalten – Besitzer von Intel-Macs gucken in die Röhre.

Mit der Transition von Intels auf Apples eigene Prozessoren zieht gewissermaßen eine Zwei-Klassen-Gesellschaft bei den Mac-Rechnern ein. Nicht nur gelten die neuen Macs als performanter, sie erhalten auch die komplette Bandbreite an neuen macOS-12-Funktionen.

macOS 12: Diese Funktionen sind nur für Macs mit Apple-Silicon bestimmt

Apple fragmentiert sein Desktop-OS – das ist aber nur auf der Vorschauseite von macOS Monterey im Kleingedruckten recht gut versteckt zu lesen. Die Fußnote besagt (via Macrumors), dass einige der angekündigten Funktionen nur auf Apple-Silicon-Macs bereitstehen werden. Dazu gehören etwa die Live-Text-Erkennung für Fotos, mit der darin erkannte Textinhalte kopiert, übersetzt und durchsucht werden können. Auch ist der neue Porträtmodus für Facetime auf Intel-Macs nicht nutzbar.

macOS 12: Unter anderem wird der neue Porträtmodus nicht für Intel-Macs zur Verfügung stehen. (Screenshot: Apple/t3n)

Weiter ist weder der interaktive 3D-Globus in Apple Maps mit Intel-Macs kompatibel, noch das neue detailliertere Kartenmaterial, das zunächst nur für London, New York, Los Angeles und San Francisco angeboten wird. Darüber hinaus ist die erweiterte Text-zu-Sprache-Funktion in weiteren Sprachen wie Dänisch, Norwegisch, Finnisch und Schwedisch nur auf Macs mit Apples eigenen Chips nutzbar.

Apple-Silicon-exklusiv ist außerdem die neue Offline-Diktierfunktion. Das Gleiche gilt für die Möglichkeit, länger als 60 Sekunden am Stück zu diktieren.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Passend zum Thema: iOS 15, iPadOS 15, macOS 12 Monterey und watchOS 8: Diese Geräte erhalten die großen Updates

macOS 12 Monterey: Apple nennte keinen Grund für exklusive Funktionen

Offiziell erklärt Apple nicht, warum diese Funktionen den Apple-Silicon-Macs vorbehalten sind. Allerdings lässt sich die Exklusivität bei manchen Features auf die integrierten KI-Fähigkeiten der Apple-Silicon-Chips zurückführen. Hierzu gehören etwa die Texterkennung in Bildern oder der Porträtmodus. Unverständlich ist jedoch, weshalb das 3D-Kartenmaterial oder der 3D-Globus Apple-Silicon-exklusiv sein sollen. Beides bietet Google mit Google Earth schon seit Jahren auch für Intel-Rechner an.

Apple will den Umstieg seines kompletten Mac-Portfolios binnen zwei Jahren bis Ende 2022 durchgeführt haben. Als nächsten werden neue Macbook Pros mit schnelleren Chips und ohne Touchbar erwartet. Als nächstes sei dann mit einem neuen Mac Mini, einem verbesserten Macbook Air und einem kompakten Mac Pro zu rechnen. Allesamt sollen hinsichtlich ihrer Rechen-Performance Intels Chips in den Schatten stellen. Nichtsdestotrotz wird gemunkelt, dass Apple seinen Mac Pro womöglich noch ein letztes Mal mit Intel-Prozessoren der Ice-Lake-SP-Serie mit bis zu 40 Kernen versehen könnte.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder