News

macOS High Sierra testen: Die öffentliche Beta ist da

(Screenshot: Apple)

Anfang Juni hat Apple die neue macOS-Version High Sierra angekündigt. Jetzt ist die öffentliche Beta da und kann von Interessierten getestet werden.

macOS High Sierra: Vor allem Änderungen unter der Haube

Apples eigenes File-System APFS, der Video-Standard H.265 und eine verbesserte Fotos-App: das sind die größten Neuerungen von macOS 10.13, das Apple in seiner WWDC-Keynote Anfang Juni vorgestellt hat. Ende des Monats sollte es eine Public Beta geben, die jetzt kurz nach der für iOS 11 erschienen ist.

Nutzer können sich auf Apples Beta-Seite für den Test registrieren. (Screenshot: Apple)

Nutzer können sich auf Apples Beta-Seite für den Test registrieren. (Screenshot: Apple)

Wer die neue Betriebssystem-Version testen möchte, kann sich auf Apples Seite für das Beta-Programm anmelden. Danach muss der Mac registriert werden, auf dem High Sierra installiert werden soll. Die Beta erscheint dann als Update im Mac-App-Store. Wie genau das funktioniert, haben wir im letzten Jahr beschrieben. Auf die obligatorische Tatsache, dass es sich nach wie vor um eine Beta handelt, die nicht unbedingt auf einem Produktiv-Gerät installiert werden sollte, sei an dieser Stelle hingewiesen.

macOS High Sierra: Beta zeigt die kleinen neuen Funktionen

Durch den Umstieg auf Apples eigenes Dateisystem sollen vor allem Vorgänge wie das Duplizieren von Dateien schneller vonstattengehen, außerdem unterstützt APFS die Dateiverschlüsselung nativ. Mit H.265, das die neue Version ebenso unterstützt, lassen sich Videos noch besser komprimieren als mit dem Vorgänger H.264.

Zwei weitere praktische Neuerungen fließen in Safari ein: Das Auoplay-Blocking soll erkennen, ob ein Video bewusst angeklickt wurde oder nicht und es gegebenenfalls nicht abspielen. Ein neues Privatsphäre-Feature sorgt dafür, Werbe-Tracking zu unterbinden und damit personalisierte Werbung einzuschränken.

Weitere kleine Neuerungen fließen auch in Apples eigene Programme ein, so wurde die Mail-App unter der Haube verbessert und in Fotos lassen sich jetzt Kurven bearbeiten.

Das hat Apple neben macOS High Sierra auf der WWDC vorgestellt: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung