Entwicklung & Design

„The Magazine“: Instapaper-Entwickler bringt Tech-Magazin „geeks like us“ heraus

Instapaper-Gründer Marco Arment bringt ein Magazin für „geeks like us“ heraus. Die Ausgaben erscheinen zwei mal pro Monat und beleuchten Technikthemen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Einziges Manko: „The Magazine“ ist nur für iOS verfügbar.

„The Magazine“: Vier mittel-lange Artikel pro Ausgabe

Die für iPhone, iPad und iPod touch verfügbare App „The Magazine“ kostet 1,99 US-Dollar pro Monat. Nutzer bekommen sie im Abonnement und können sie eine Woche lang kostenlos testen. Die Ausgaben erscheinen im Zwei-Wochen-Rhythmus und beinhalten jeweils vier Artikel, die eine überschaubare Länge von 500 bis 1.000 Worten haben.

The Magazine: nicht für Techies sondern „geeks like us“.

Und so beschreibt der Publisher selbst das neue Magazin: „The Magazine is for geeks like us and will often, but not always, be about technology.“ Marco Ament bezeichnet es als eine schöne Ergänzung zu Instapaper und richtet sich an Leser, die Technologie lieben, aber dabei einen weiten Horizont haben: „I’ve always loved technology, and I especially love the recent focus on mobile phones, tablets, and truly great personal computers. These interests also increasingly include other fields, such as photography, publishing, and music, affected heavily by technology.“, so der Herausgeber in seinem Vorwort.

The Magazine ist laut Ament ein Experiment: Er selbst entwickle die App, besorge und redigiere die Artikel, von denen er einen Teil auch selbst schreiben will. So will er die Kosten niedrig halten und die Ausgaben auf die Bereiche Design, App-Entwicklung und Autorenhonorare beschränken. Falls das Projekt innerhalb von zwei Monaten kein Gewinn abwerfe, will er es wieder einstampfen – ein äußerst ambitionierter Zeitplan.

Einen kleinen Bug gibt es auch: Das Abonnement wird in der aktuellen Version nur auf dem Endgerät bestätigt, mit dem sich der Leser zum ersten Mal anmeldet. Das Problem soll aber bald behoben sein. Für mehr Frust dürfte sorgen, dass The Magazine nur für iOS verfügbar ist. Dabei sind gerade in der angesprochenen Zielgruppe viele Android-Nutzer.

Zum Download im iTunes Store geht es hier.

Weiterführende Links

Foto: Joel Bedford / flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
Benny Lava
Benny Lava

„Nur für iOS“ – wo ist da jetzt das Problem. Das Magazin ist eh kostenpflichtig, da ist es sowieso nichts für den Android-„Markt“.

Antworten
Christian

„Das Magazin ist eh kostenpflichtig, da ist es sowieso nichts für den Android-„Markt“.“

Warum nicht? Als wenn für Android alles umsonst wäre. Für die Apps zahlt man doch genausoviel wie für die vom Apfel.

Antworten
Frank R.
Frank R.

Nicht jeder der Android nutzt ist ein geiz ist geil user, wäre mal schön wenn es ein paar gute Sachen die es für IOS gibt auch für
Android User geben würde.

Antworten
Alex
Alex

Würde mich auch mal interessieren, warum es nichts für den Andoid-Markt ist. Hauptsache mal ne dumme Bemerkung in den Raum werfen.

Antworten
Till
Till

Naja, hab jetzt auch keine eigenen Erfahrungen gemacht, aber ich hab oft gehört, dass die Unternehmen oft keine Apps für Android anbieten wollen, weil es viel zu einfach sei, den Preis zu umgehen…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.