Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Test

Mailparser extrahiert alle wichtigen Informationen aus euren E-Mails

(Foto: Shutterstock)

Mailparser extrahiert vollautomatisch alle wichtigen Daten aus eingehenden E-Mails und schickt sie zur Weiterverarbeitung an die App eurer Wahl.

Mailparser hilft bei der Datenerfassung aus E-Mails

Seien es Kundeninformationen, Termine oder andere Daten: Viele wichtige Informationen erreichen Unternehmen nach wie vor per E-Mail. Nicht selten werden sie dann mühselig manuell erfasst und in die richtige Datenbank eingetragen oder an das entsprechende CRM-Tool oder Marketing-Werkzeug weitergegeben. Genau diesen Vorgang soll der Web-Dienst Mailparser jetzt automatisieren. So könnt ihr Zeit und damit auch Geld sparen.

Zunächst legt ihr innerhalb von Mailparser eine Inbox für jede Art von E-Mail an, die von dem Dienst verarbeitet werden soll. Für jede Inbox wiederum wird euch eine feste E-Mail-Adresse generiert, an die ihr die entsprechenden Mails weiterleiten müsst. Anschließend geht es darum, Mailparser klarzumachen, welche Daten ihr aus diesen Mails auslesen möchtet. Dazu könnt ihr exakte Filter erstellen. In einfachen Fällen, etwa bei Kontaktformularen oder Bestellbestätigungen, könnt ihr den Prozess auch automatisiert durchführen. In unserem kurzen Test funktionierte das ohne größere Probleme.

Mit Mailparser automatisiert ihr die Datenerfassung aus euren E-Mails. (Screenshot: Mailparser)
Mit Mailparser automatisiert ihr die Datenerfassung aus euren E-Mails. (Screenshot: Mailparser)

Mailparser: Daten lassen sich per Webhook an andere Apps oder Datenbanken weiterleiten

Die erfassten Daten könnt ihr bequem über das Web-Interface von Mailparser einsehen und sie auf Wunsch auch als Excel-, CSV-, JSON- oder XML-Datei herunterladen. Praktischer ist aber die direkte Weiterleitung an genau die Tools, die ihr sowieso schon verwendet. Das beherrscht Mailparser von Haus aus für Google Spreadsheet, Salesforce CRM, Zoro CRM und Suite CRM.

Das ist aber nicht alles: Auch Zapier wird unterstützt. Mit dem IFFTT-ähnlichen Dienst könnt ihr die Daten an hunderte weitere Web-Apps weiterleiten. Außerdem könnt ihr eigene Webhooks erstellen, um die Daten über ein eigenes Skript oder die API eines anderen Dienstes weiterzuverarbeiten. So könnt ihr Mailparser beispielsweise zum Befüllen einer Datenbank nutzen.

Die Preise für Mailparser variieren je nach Anzahl der monatlichen E-Mails und der Anzahl der gewünschten Inboxen. Für 25 US-Dollar monatlich könnt ihr beispielsweise 400 E-Mails pro Monat über zehn Inboxen empfangen und weiterverarbeiten. Für den doppelten Preis erhöht sich die Anzahl auf 2.000 E-Mails und bis zu 30 Inboxen. Für 200 US-Dollar im Monat verarbeitet der Dienst 10.000 E-Mails, die wiederum auf eine von 100 Inboxen aufgeteilt werden können. Wem das noch nicht reicht, der kann auch ein noch höheres Kontingent mit dem Anbieter vereinbaren. Die genauen Preise dafür werden allerdings nicht öffentlich kommuniziert.

Ebenfalls interessant: Marketing-Automation: 16 moderne All-in-One-Lösungen im Überblick.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen