Listicle

Marketer in den 60er Jahren und die Amiga-Story: Die t3n-TV-Tipps zum Wochenende

(Bild: BBC)

Langes Wochenende heißt, dass du mindestens einen Tag länger Zeit hast, spannende Dokumentationen oder Serien zu schauen: Unsere Empfehlungen in dieser Woche – jenseits von „Godzilla versus Space-Godzilla“.

Die Marketer der 60er: Mad Men

Das Tolle an der Serie Mad Men ist vor allem, dass niemand auf neue Staffeln warten muss: Die Serie findet sich seit einigen Wochen komplett auf Netflix, die Dreharbeiten sind seit gut zwei Jahren abgeschlossen. Im New York der 60er Jahre drehen sich sieben Staffeln um eine fiktive Werbeagentur namens Sterling Cooper. Es geht rund um die Angestellten, Rollenklischees und Probleme dieser Zeit und der Berufsgruppe. Noch nie etwas davon gehört? Dann könnt ihr hier alles nachholen.

Die Amiga-Story

In der Amiga-Story, welche im ZDF ausgestrahlt worden ist, geht es nicht nur um die US-Story der Gaming-Konsole, sondern auch um die Hintergründe der Digitalisierung. Nicht nur Retro-Fans werden sich in der anderthalbstündigen Dokumentation um Jahrzehnte zurückversetzt fühlen: Archivmaterial und neue Erkenntnisse von Entwicklern sprechen für sich.

(Screenshot: ZDF)

The Superhost

Wir teilen im Jahr 2017 unser Auto mit anderen, unser Essen auf Instagram und bieten jetzt auch noch Fremden unsere Wohnungen an, damit sie (auf Zeit) darin leben und sich ganz wie zu Hause fühlen können. In der satirischen Sitcom wird die Wohnung dann zur Bühne: Spielerisch wird dargestellt, wie wichtig die Dauerpräsenz und wie unerreichbar der „Offline-Button“ geworden ist. Die Live-Sitcom findest du in der Arte-Mediathek.

(Screenshot: Arte)

Alles über Killerspiele: Mehrteilige Doku

„Boah, muss das sein?“ – da werden viele Gamer sicherlich mit den Augen rollen, alleine beim Begriff „Killerspiele“. Und das vollkommen zu Recht: Denn kaum eine andere Branche muss mit so vielen Klischees und negativen Bemerkungen kämpfen. In der Doku werden verschiedene Standpunkte beleuchtet, die auch Außenstehenden helfen könnten, einen Einblick in die Szene zu erhalten. Im ersten Teil geht es um die Debatte, ob es ein Verbot geben sollte. Hier gelangst du zu der Doku.

(Screenshot: ZDF)

Das Filterbubble-Experiment

Weg von den bekannten Medien hin zum Propaganda-Konsum: Was passiert, wenn sich jemand ausschließlich über Postings von Russia Today und N23 TV informiert? Die Journalistin legt sich einen Fake-Account an, um sich nicht von ihren Freunden beeinflussen zu lassen und startet ein sehenswertes Experiment, welches beim WDR ausgestrahlt worden und jetzt auch auf Youtube zu finden ist.

Zu den letzten TV-Tipps gelangst du hier

Ebenfalls spannend: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Benny Lava
Benny Lava

GEZ-Dreck beweist, dass alle anderen schlecht sind.
Sehr originell!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.