Gadgets & Lifestyle

Massive DDoS-Attacke auf WordPress.com

Vor einigen Stunden wurde WordPress.com Ziel einer umfangreichen Server-Attacke. Wie WordPress-CEO Matt Mullenweg gegenüber TechCrunch bestätigte, sei das der größte Angriff, der in dem sechsjährigen Bestehen von WordPress erfolgte. Mittlerweile sind jedoch alle Dienste wieder im Normal-Betrieb.

WordPress wurde in der Nacht das Ziel einer großen Distributed-Denial-of-Service-Attacke, kurz DDoS. Dabei erreichten die Server abermillionen Datenpakete mit mehreren GB pro Sekunde  In der Folge konnten viele WordPress-Backends nicht mehr aufgerufen werden. Die Geschwindigkeit und die Intensität des Angriffs sei ungekannt gewesen, so WordPress-Gründer Matt Mullenweg auf Nachfragen von TechCrunch. Alle drei WordPress-Rechenzentren in Chicago, Dallas und San Antonio seien Ziel der Angriffe geworden. Derweil werden durchaus politische Motive hinter den Angriffen vermutet, es müsse aber noch weiter geforscht werden. WordPress.com ist wieder stabil.

Nach offiziellen Angaben von Automattic werden zehn Prozent der weltweiten Websites per WordPress mit Content gefüllt. Auf automattic können sich alle Status-Updates der betroffenen Dienste einsehen lassen, sollten erneut Probleme auftreten.


Wie auf Twitter bekannt wurde, könne jetzt wieder in Ruhe weiter geblogged werden:

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
Robert Basic

10 % aller Webseiten werden mit WordPress befeuert? Habts Ihr dazu eine Statistik-Quelle, finde ich erstaunlich hoch…

Antworten
Jan Borns
Jan Borns

@Robert
Ja, ein gesetzter Konjunktiv hätte diese Zahl in ihrer absoluten Aussage etwas entschärft. Jedenfalls: Auf Grundlage von 30 Millionen Websites, die mit WP operieren, ermittelt die Primärquelle TechCrunch diesen Anteil. Quelle hierfür ist ein mit u.a. Mullenweg geführtes Interview im Dezember 2010. Freilich ist diese Zahl vorallem der PR und Werbung dienlich, andere Quellen sprachen von 14-18 Millionen.
Die letzten Zahlen die ich jetzt kurzfristig fand, waren von Anfang 2010 und sprachen von ca. 210 Millionen Websites (kein Hinweis auf aktiv/inaktiv, ob nur Domains oder ob Portale wie Social Networks und dortige Seiten miteinbezogen werden).
Danke jedenfalls für den Hinweis, ich habe es mal entschärft.

Antworten
Robert Basic

hi Jan, schau mal, in der Zwischenzeit habe ich dies hier finden können: http://w3techs.com/technologies/overview/content_management/all scheint die Annahme zu bestätigen! Danke für Deine Antwort

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung