News

Massive Störung bei Whatsapp: Fotos, Videos und Sprachnachrichten konnten nicht verschickt werden

(Foto: Shutterstock)

Um die Mittagszeit am heutigen Sonntag ist es zu einer massiven Störung bei Facebook-Tochter Whatsapp gekommen. Weder Fotos noch Bilder oder Sprachnachrichten konnten verschickt werden.

Die heutige Whatsapp-Störung beschränkte sich auf den Medienversand. Während Texte und Emoji problemlos versendet werden konnten, stockte der Dienst bei Fotos, Videos und Sprachnachrichten. Hatten Nutzer zunächst angenommen, ihre persönlichen Internetzugänge seien gestört, stellte sich recht schnell heraus, dass das Problem von Whatsapp selbst verursacht wurde.

Whatsapp: Nutzer konnten keine Sprachnachrichten, Fotos und Videos versenden

Dabei waren offenbar zwar weite Teile Deutschlands wie auch anderer Länder betroffen, in anderen Regionen schien der Dienst indes wie gewohnt zu funktionieren. Wir konnten in der Redaktion ebenfalls das Fehlverhalten feststellen, hatten zunächst aber das interne WLAN in Verdacht.

Nach Umstellung auf Mobilfunkdaten ließen sich Medien indes weiterhin nicht verschicken. Dabei schien die App den Versand normal zu initiieren, brach dann jedoch ab und forderte mit dem bekannten Wiederholen-Button zu einem erneuten Versuch auf, der dann wieder scheiterte.

Zum Nachmittag kehrt Whatsapp zu normaler Funktion zurück

Der Störungsverlauf lässt sich sehr schön via Allestörungen.de nachvollziehen. Danach begann die Störung zwischen 11 und 12 Uhr. Seit kurz nach 14 Uhr hat sich der Dienst offenbar wieder weitgehend normalisiert. In der Redaktion funktioniert indes der Medienversand nach wie vor nicht.

Störungsverlauf auf Allestörungen.de. (Screenshot: t3n)

Deutschland ist nicht allein betroffen, dabei jedoch anscheinend am stärksten. Auf Twitter finden sich unter dem Hashtag #whatsappdown aber auch Meldungen aus den Niederlanden, Spanien, Großbritannien und aus dem asiatisch-pazifischen Raum.

Die Ursache der Störung ist bislang nicht bekannt.

Passend dazu: Gericht verbietet Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung