Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Matterwiki: Das schicke Open-Source-Wiki für Teams im Schnellcheck

(Grafik: Matterwiki)

Matterwiki ist ein schickes Open-Source-Wiki, das sich vor allem an kleine Teams richtet. Wir verraten euch, was das Tool alles kann.

Matterwiki: Ein einfaches Wiki für kleine Teams

Ein Wiki kann die Arbeit eines Teams enorm vereinfachen. Statt ständiger Rückfragen können wichtige Vorgaben allen zugänglich gemacht und leicht auf dem neuesten Stand gehalten werden. Allerdings sind viele Wiki-Systeme noch immer recht komplex. Das mag teilweise zwar gewünscht sein, gerade kleine Teams können darauf aber oft auch verzichten.

Wiki: Mit seinem einfachen Interface richtet sich Matterwiki vor allem an kleine Teams. (Screenshot: Matterwiki)
Wiki: Mit seinem einfachen Interface richtet sich Matterwiki vor allem an kleine Teams. (Screenshot: Matterwiki)

Genau diese Zielgruppe soll das Open-Source-Wiki Matterwiki ansprechen. Es basiert auf NodeJS sowie React und setzt als Datenbank auf die schlanke SQLite-Bibliothek. Die dürfte für kleine Teams auch ausreichen. Größere Unternehmen können bei Bedarf aber auch MySQL einsetzen.

Einfach und schick: Matterwiki soll es Anfängern möglichst einfach machen

Die Macher von Matterwiki wollen es vor allem Einsteigern möglichst einfach machen, mit dem Wiki loszulegen. Daher setzt der integrierte Editor auf ein WYSIWYG-Interface. Die Entscheidung ist durchaus sinnvoll: Zwar könnten Profis von der fehlenden Markdown-Unterstützung enttäuscht sein, immerhin dürfte die Einarbeitungszeit in Matterwiki durch den visuellen Editor stark verringert werden.

Matterwiki in Bildern

1 von 4

Den Quellcode von Matterwiki findet ihr auf Github. Zur Installation benötigt ihr NodeJS und den NPM-Paketmanager. Wer möchte, der kann das Open-Source-Projekt auch selbst über Github unterstützen und sich an der Weiterentwicklung des Tools beteiligen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst