News

Beyond Meat: Fleischersatz-Hersteller erstmals mit Quartalsgewinn

Der Fleischersatzburger von Beyond Meat. (Foto: Beyond Meat)

Beyond Meat hat zum ersten Mal einen Gewinn erwirtschaftet. Außerdem hat der Fleischersatz-Hersteller seine Umsatzprognose nach oben korrigiert. Die Aktie geht trotzdem auf Talfahrt.

Das Geschäft mit dem veganen Fleischersatz brummt. Beyond Meat konnte den Nettoumsatz im dritten Quartal um 250 Prozent auf fast 92 Millionen US-Dollar steigern und übertrifft damit die Erwartungen der Börse. Erstmals konnte das Unternehmen auch einen Quartalsüberschuss von 4,1 Millionen Dollar vorweisen. Analysten gingen von nur etwa der Hälfte aus.

Beyond-Meat-Gründer Ethan Brown. (Foto: Beyond Meat)

Beyond-Meat-Gründer Ethan Brown. (Foto: Beyond Meat)

Aufgrund der guten Ergebnisse hat Beyond Meat daher zum zweiten Mal die Umsatzprognose für 2019 nach oben korrigiert. Ursprünglich ging der Hersteller von einem Jahresumsatz von 240 Millionen Dollar aus. Jetzt prognostiziert das Unternehmen einen Nettoumsatz zwischen 265 und 275 Millionen Dollar für das laufende Jahr.

Trotz guter Zahlen: Börse schickt Beyond Meat auf Talfahrt

Trotz der guten Zahlen sank die Beyond-Meat-Aktie im nachbörslichen Handel um bis zu 15 Prozent. Die Aktie hatte im vergangenen Monat teilweise massiv zugelegt. Einige frühe Investoren dürften das gute Ergebnis daher für die Gewinnmitnahme genutzt haben. Außerdem gibt es auch immer mehr Konkurrenz im Fleischersatzmarkt. Beyond Meat reagiert darauf mit Preisnachlässen. Im dritten Quartal stiegen die Rabatte um mehr als 250 Prozent. Zukünftig will das Unternehmen mehr in Werbeaktionen investieren.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung