News

Mehr als nur Filter: Snapchat bietet jetzt auch Games an

(Screenshot: Snapchat)

Snapchat setzt für seine Linsen jetzt auf mehr Entertainment. Santa’s Helper ist ein Game, das man direkt in der App spielen kann.

Snapchat bringt Spiele in die App

Snapchat launcht ein eigenes Weihnachts-Game. Damit bringt das Unternehmen den Gamification-Aspekt in die App. Laut Techcrunch bestätigt Snap, dass das der Launch eines neuen nativen Games-Features ist.

Schon zuvor testete Snapchat unterschiedliche Varianten von Games, etwa mit einer gesponserten Variante und einer Version wo man sein Gesicht aus einem Puzzle wieder zusammensetzen musste. Andere Games, die außerhalb von Snapchat gehostet waren, konnten trotzdem aus der App direkt gelauncht werden. Jetzt soll das Native-Game-Feature aber dauerhaft bleiben.

Das aktuelle Game, Santa’s Helper, kann man mit einem seinen eigenen Gesicht spielen. Der Körper dazu fährt eine Skipiste hinunter und sammelt dabei unterschiedliche Objekte ein. Ausschnitte aus dem Game kann man außerdem an seine Freunde schicken. Gesteuert wird das Spiel indem man seinen Kopf von links nach rechts und wieder zurück bewegt.

Facebook launchte Instant Games, Snapchat zieht nach

Facebooks Messenger fügte in den letzten Woche einige Snapchat ähnliche Features hinzu und will damit der App Konkurrenz machen. Ende November rollten sie auch ihr Instant-Games-Feature aus, die Spiele auch dauerhaft für den Messenger verfügbar machen. Zuvor wurde schon mit unterschiedlichen versteckten Spielen getestet. So konnte man etwa einen Basketball in einen Korb werfen.

Wie Mashable betont, testete Snapchat auch noch weitere Game-Features, wie Werbung für Sport. Mashable hat auch einige Snap-Job-Postings entdeckt, die auf eine Weiterentwicklung der Linsen und anderen Augmented-Reality-Features hindeuten. Auch wenn sich das Unternehmen diesbezüglich mit einem Kommentar noch zurückhält, könnte dies nach dem Launch der Spectacles-Brillen ein durchaus logischer Schritt sein.

In diesem Kontext auch interessant: Snapchat veröffentlicht erstmals Hardware und ändert Namen zu Snap Inc.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung