News

Mehr Passagiere, mehr Ziele: Flixmobility ist 2019 kräftig gewachsen

Flixbus fährt in die richtige Richtung. (Foto: Flixbus)

Im Zuge seiner beschleunigten internationalen Expansion ist der Mobilitätsanbieter Flixmobility im vergangenen Jahr weiter stark gewachsen.

Konnte das Unternehmen schon im Jahr 2018 einen Passagierzuwachs von 40 Prozent verbuchen, brachte auch das Jahr 2019 einen neuerlichen Zugewinn. Die Zahl der Passagiere des Mobilitätsanbieters, der sich mittlerweile über Fernbusse, Züge und Mitfahrdienste diversifiziert hat, wuchs um 37 Prozent auf nunmehr 62 Millionen Kunden. Das berichtet Reuters.

Flixmobility: 400.000 tägliche Verbindungen weltweit

Mittlerweile hat das ehemals unter dem Namen Flixbus bekannte Unternehmen rund 2.500 Ziele in 30 Ländern im Fahrplan und kommt so auf über 400.000 Verbindungen täglich. Damit ist Flixbus laut Firmenchef André Schwämmlein nur sieben Jahre nach seiner Gründung zum weltweit größten Bus-Unternehmen herangewachsen.

Nachdem Flixmobility 2018 in den US-amerikanischen Markt eingetreten war, erweiterte das Unternehmen seinen Aktionsradium im Jahr 2019 durch die Übernahme der Wettbewerber Kamil Koc und Eurolines in die Türkei und die Ukraine. In Frankreich startete Flixmobility den Mitfahrdienst Flixcar.

2019 soll Flixtrain ausgebaut und internationale Expansion weiter betrieben werden

In diesem Jahr soll Flixtrain, der Zug-Ableger des deutschen Unternehmens, seinen Betrieb in Schweden und Frankreich aufnehmen. Ebenso sollen mehr Gleisverbindungen in Deutschland etabliert werden. Zudem liebäugeln die Flixmobility-Manager mit dem Markteintritt in Indien, einem Land mit 1,3 Milliarden Einwohnern und einer traditionell hohen Affinität für Busfahrten.

Im vergangenen Jahr war dem Münchener Startup die bislang größte Finanzierungsrunde für ein junges Unternehmen in Deutschland geglückt. Von Investoren konnte rund eine halbe Milliarde Euro eingeworben werden.

Passend dazu: Flixmobility bekommt halbe Milliarde – und startet Flixcar

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung