Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Mehr Personalisierung und Web-App: Google erneuert den Newsstand

Google Newsstand (Bild: Google)

Google gibt seiner Magazin-App auf Android und iOS ein Redesign und macht den Newsstand auch im Web abrufbar.

Google Newsstand mit verbesserten Empfehlungen

Der 2013 eingeführte wie Google erklärt.

Beim Start zeigt der Newsstand ein Briefing mit aktuellen, auf die Interessen des Nutzers abgestimmten Schlagzeilen an. Zu den empfohlenen Links gibt die App eine Begründung ab und User können die Relevanz bewerten. Durch das Update spielt die Anwendung Multimedia-Inhalte in höherer Auflösung aus und Videos automatisch ab. Artikel zeigt Newsstand seit einiger Zeit bereits in Googles Mobile-Format AMP an.

google-newsstand
Zum Einstieg empfiehlt Newsstand seinen Usern personalisierte Nachrichten. (Bild: Google)

Nachrichten im Web abrufbar

Zusätzlich hat die App jetzt einen Daten-Sparmodus als Option. Die größte Neuerung ist, dass Newsstand auch eine Web-Version abrufbar hat. Abrufbar ist das Nachrichten-Portal über die URL newsstand.google.com. Das Update für den Newsstand soll in den kommenden Tagen im Play-Store verfügbar sein.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Nachfragen

Wo ist der Unterschied zur "Google News&Weather"-App ? Die Magazin-App ist schliesslich für KAUF-Zeitschriften. Vermutlich als nicht-reflow-mäßiges PDF :-(((
Da nutze ich lieber readly wenn man schon bezahlen soll.

Bei Google-News&Weather finde ich die Regenvorhersagen für hier ganz passend. Die Headlines sind recht gleichförmig zu news.google.de . Man kann aber Themen umsortieren so wie wenn man die Sport-Seiten der Papier-Zeitung nach hinten packt.
Das wichtigste sind aber die selbst-gemachten google-alerts-angelehnten eigenen Kategorien wo man such-Worte, und ich glaube auch Such-Befehle wie "foo bar baz -WORTwasMANnichtHABENwill" und vielleicht auch einfach nur "site:t3n.de" benutzen kann.
Wegen Deutungshoheit sind alle diese Apps kritisch zu beäugen. Die Lobby-Redaktionen anderer Medien und Systempresse versuchen das mit ihren Apps ja auch, womit dann Lobbyismus, Kampagnen und Stimmungsmache dem kleinn Bürger angezeigt werden, bevor er es weg-wischt und seine Lieblings-Kategorien (Sport, Lokales,...) bekommt.

Wer es seinen Großeltern nahe legen will, kann auf die Lokalberichte hinweisen und die Orte (inzwischen gehen womöglich mehrere) passend einrichtigen. Ich glaube inzwischen gehen auch mehrere Orte also für Mallorca-Rentner auch der Heimat-Ort oder wo man damals gearbeitet hat und der damalige Arbeitgeber mit Betriebs-Pension der Hauptarbeitgeber ist und bald alle an die Chinesen abverkauft wird. Aber vielleicht sind es ja zwei verschiedene Apps was beweist, warum Google Android nicht verbessert kriegt...
At the google Hamburg: Mehrere Regionen wären auch sinnig. Ein Mallorca-Rentner oder ihr auf Mallorca wollt ja auch lokale Nachrichten und UNwetter-Vorhersagen und sehen was an der Homefront abgeht oder nicht ? na also.
Wie ich immer schreibe: 0 1 *, 0,1,m Null Eins Viele. Der Wahre Informatiker macht praktisch immer VIELE. Man hat viele Telefon-Nummern, man hat viele Orte für Google-News(Pendler beispielsweise aber wenn es Grenzpendler sind, scheitert Google-News natürlich weil es völlig unnötige Ländergrenzen einschränken lässt) und auch mehrere Länder wenn man will. NULL EINS VIELE. VIELE RULES.
Aber wieso ich nicht für Google arbeite (weil meine Ideen gelöscht würden) sieht man ja offen hier:
Zweiter Absatz letzter Satz. Das ist also die Ehre von Google....
http://www.spiegel.de/karriere/mitarbeiter-bei-google-bleiben-nur-gut-ein-jahr-a-914397.html

Und die Data-Safe-Option war doch nur für Indien. Das man Youtube downloaden darf ist ja ich glaube auch nur für Süd-Korea.
Wenn Google schlauer wäre (aber in Hamburg sind andere Dinge wohl wichtiger) würden sie merken wie arm das Volk surft und es default-mäßig einschalten. Am Smartphone weiss man ja ob man per UMTS oder WiFi am Internet hängt.

Was viele nicht wissen und die Presse immer ignorierte: Amazon-Kindle-Kauf-Zeitschriften wurden lange per Whispernet weltweit übertragen übe das UMTS/EDGE/...-Netzwerk. Dann lohnte sich der Aufpreis für Reisende oder Boni-Manager und Cashburner-Gründer.

http://meedia.de/2016/10/07/us-umfrage-unter-50-jaehrige-wollen-nachrichten-als-text-nicht-als-bewegtbild/
Bei Radio und Video muss man wie bei FRONTALISMUS-Unterricht oder Eisenbahn oder Bus die Speed aller mitmachen. Bei PKW und TEXT kann man selber so schnell sein wie man möchte !
Und unterwegs am Handy wird keiner 360-Reportagen oder den t3n-Messestand-Photorama-Bilder gucken sondern nur in der Firma falls die überhaupt menschenwürdiges DSL hat.
http://www.golem.de/news/speckguertel-kaum-schnelles-internet-im-umland-deutscher-grossstaedte-1610-123897.html

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.