News

Mercedes baut Elektro-SUV als Antwort auf Tesla Model X

(Foto: Mercedes)

Die deutschen Autobauer kommen allem Anschein nach allmählich in die Hufe, was Elektromobilität anbelangt. Mercedes soll schon im Oktober ein neues Elektro-SUV ankündigen, das gegen Teslas Model X und den Audi Q6 e-Tron antreten soll.

Mercedes: Vorstellung eines Elektro-SUV im Oktober

Das Design des Elektro-SUVs soll sich am Mercedes Benz GLC orientieren. (Foto: Daimler)

Das Design des Elektro-SUVs soll sich ein Stück weit am Mercedes Benz GLC orientieren. (Foto: Daimler)

Mercedes hatte erst vor wenigen Tagen eine Pressekonferenz zum Thema „grüne Antriebstechnologien“ der eigenen Autoflotte veranstaltet. Im Zuge dessen hieß es, dass künftig alle Modellreihen mit Eletromotorisierung ausgestattet werden – den Anfang sollen die smart fortwo und forfour machen, die im September in ihrer vierten Generation auf dem Pariser Autosalon vorgestellt werden sollen.

„We’ve created a whole new look that takes into consideration the unique properties of electric vehicles“

Außerdem kündigte Mercedes an, dass man an einer „modellübergreifenden Elektrofahrzeugarchitektur für batteriegetriebene Fahrzeuge“ arbeite – die Markteinführung des ersten Modells sei „noch für diese Dekade geplant“. Mercedes scheint mit der Vorstellung des ersten Fahrzeugs, das auf dieser Technologie basiert, aber wohl nicht lange zu warten. Denn wie das britische Magazin Autocar berichtet, soll ein Elektro-SUV mit neuer Architektur schon auf dem Pariser Autosalon im Oktober gezeigt werden.

Das E-Auto soll eine Reichweite von 500 Kilometer liefern und in direkte Konkurrenz zu Audi Q6 e-tron, der ab 2018 vom Band rollen soll, treten. Der Mercedes-SUV wird laut Autocar aber nicht das einzige Elektroauto bleiben, das Mercedes bis 2020 anbieten wird – innerhalb der nächsten vier Jahre soll mit insgesamt vier reinen Elektroautos aus Stuttgart zu rechnen sein: zwei Crossover-Fahrzeuge und eine Limousine.

Mercedes: Milliardenschwere Investition in grüne Technologien

Mercedes Benz GLC. (Foto: Daimler)

Mercedes Benz GLC. (Foto: Daimler)

Mercedes hat die Zeichen der Zeit offenbar erkannt: das Unternehmen werde in den kommenden Jahren insgesamt 14,5 Milliarden in Forschung und Entwicklung investieren, wovon die Hälfte in „grüne Technologien“ fließe, so Prof. Dr. Thomas Weber, Vorstandsmitglied Daimler AG, Konzernforschung und Entwicklung Mercedes-Benz Cars. Der Autohersteller wird nach eigenen Aussagen Schritt für Schritt „alle Mercedes-Benz-PKW-Baureihen elektrifizieren.“

Für den Übergang entwickelt Mercedes seine Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge weiter und auch Wasserstoff, Benziner und Diesel stehen weiterhin auf dem Programm – „alle genannten Antriebsformen haben auch in Zukunft ihre Berechtigung und Chancen.“

Passend zum Thema: Wer nicht auf das Model 3 warten will: Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung