News

Mercedes-Benz kündigt vollelektrischen Premium-Van EQV an

Mercedes-Benz EQV. (Foto: Daimler)

Daimlers Elektroautofamilie EQ hat einen Neuzugang zu vermelden: Mit dem Mercedes-Benz EQV zeigt der Autobauer einen rein elektrischen Premium-Van.

Die IAA steht kurz vor der Tür und die Autohersteller stimmen mit den ersten Ankündigungen auf die Messezeit ein. Eines der ersten neuen Modelle von Mercedes-Benz ist der EQV, dessen Konzept schon im Zuge des Genfer Autosalons enthüllt wurde.

Mercedes-Benz EQV mit 405 Kilometern Reichweite

Auf den SUV Mercedes-Benz EQC, der vor etwa genau einem Jahr in Stockholm vorgestellt wurde, folgt ein noch größeres Gefährt mit reinem Elektroantrieb. Der EQV ist Mercedes-Benz zufolge die erste rein batterieelektrisch angetriebene Großraum-Limousine. Das Fahrzeug mit acht Sitzen könne als „Familienbegleiter oder als Shuttle-Fahrzeug mit Lounge-Charakter eingesetzt werden“, erklärt Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans.

Mercedes Benz EQV. (Foto: Daimler) Mercedes Benz EQV. (Foto: Daimler)

Mercedes-Benz EQV. (Foto: Daimler)

Der elektrische Antriebsstrang (eATS) verfüge über eine Spitzenleistung von 150 Kilowatt (204 PS), die Höchstgeschwindigkeit liege bei 160 km/h. Der EQV soll Daimler zufolge eine Reichweite von etwa 405 Kilometern (vorläufig Angaben) liefern. Die im Unterboden verbaute 90-Kilowattstunden-Hochvolt-Batterie sei mit einer maximalen Leistung von bis zu 110 kW in weniger als einer Stunde von zehn auf 80 Prozent nachgeladen.

Mittels der standardmäßig integrierten wassergekühlten On-Board-Laders (OBL) mit einer Leistung von elf Kilowatt sei der EQV für das Aufladen per Wechselstrom (AC) zu Hause und an öffentlichen Ladestationen vorbereitet, so Daimler. Der Ladeanschluss sei im Stoßfänger integriert.

Mercedes-Benz EQV. (Foto: Daimler)

1 von 24

Mercedes-Benz EQV mit MBUX an Bord

Im EQV komme eine Weiterentwicklung von Daimlers Plattform MBUX zum Einsatz. Das hochauflösende Zehn-Zoll-Display sei zentraler Zugriffspunkt zu zahlreichen Anzeigen und Einstellungen wie der Anzeige des Ladestroms, sowie Abfahrtzeit, Energiefluss und Verbrauchshistogramm. Darüber hinaus sollen sich per Display auch die Navigation und Mercedes-me-Ladefunktionen und die Fahrprogramme steuern.

Mercedes-Benz EQV. (Foto: Daimler)

1 von 8

In den EQV hat Daimler verschiedene Rekuperations-Modi integriert, die über Schaltwippen am Lenkrad ausgewählt werden können. Im D-Auto-Modus setzt der EQV Daimler zufolge auf Navigationsdaten, Verkehrszeichenerkennung und Informationen der intelligenten Sicherheitsassistenten (Radar und Kamera) und passt den Grad der Rekuperation damit selbstständig an. In dieser Stufe soll er möglichst effizient fahren.

Der EQV wird als Serienfahrzeug in den normalen Produktionsablauf des Werks im nordspanischen Vitoria integriert. An dem Standort werden bereits die V-Klasse und der Mercedes-Benz Vito produziert. Öffentlich ausgestellt wird der Mercedes-Benz EQV erstmals auf der IAA 2019, die vom 12. bis 22. September in Frankfurt am Main stattfindet.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Thomas
Thomas

Tippfehler in der Headline: Hier geht es um den EQV, nicht den EQC

Antworten
Andreas Floemer

Danke für den Hinweis. Ist gefixt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung