News

Mi Band 4: Xiaomi stellt neues Modell des beliebten Fitnesstrackers vor

Xiaomi Mi Band 4. (Bild: Xiaomi)

Der chinesische Gerätehersteller Xiaomi hat mit dem Mi Band 4 ein neues Modell seines beliebten Fitnesstrackers vorgestellt. In der teureren Variante sind NFC und ein digitaler Assistent an Bord.

Mit einem Marktanteil von gut 13 Prozent ist Xiaomi auf dem weltweiten Wearable-Markt hinter Apple die Nummer zwei. Allein im ersten Quartal 2019 konnte der chinesische Konzern knapp fünf Millionen seiner Mi-Band-Fitnesstracker absetzen, wie aus IDC-Zahlen hervorgeht. Jetzt hat Xiaomi mit dem Mi Band 4 ein neues Modell der populären Reihe vorgestellt, schreibt Android-Police.

Xiaomi Mi Band 4 kommt mit Farbdisplay und NFC-Support

Anders als der Vorgänger Mi Band 3 hat das neue Mi Band ein Farbdisplay und in der teureren Variante ein Mikrofon für die Unterstützung eines digitalen Assistenten sowie NFC-Support an Bord. Mit dem NFC-Modell soll man in China per Alipay und Bankkarte zahlen können. Inwieweit die europäischen Varianten mobiles Zahlen unterstützen werden, ist nicht bekannt. Ebenfalls unklar ist, ob der Xiaomi-eigene digitale Assistent auch hierzulande funktionieren wird.

Xiaomi Mi Band 4

Xiaomi Mi Band 4: Fitnesstracker mit AMOLED-Farbdisplay. (Bild: Xiaomi)

Der günstige Fitnesstracker bringt jedenfalls ein 0,95 Zoll großes farbiges AMOLED-Panel mit. Damit sollen Inhalte heller und detailreicher dargestellt werden können. Darüber hinaus soll das Mi Band 4 wasserfest bis zu einer Tiefe von 50 Meter sein. Zu den neuen Funktionen gehört etwa das Tracken von Schwimmbewegungen wie dem Brustschwimmen. Der Sensor kann darüber hinaus Laufen, Walken, Fahrradfahren und Seilspringen tracken.

Darüber hinaus können auch Schlaf und Herzfunktionen überwacht werden. Das Mi Band 4 soll seine Träger etwa warnen, wenn die Übungen zu anstrengend sind, aber auch einen Alarmton abgeben, wenn nach einer langen Ruhepause wieder eine Aktivität angesagt wäre. Die Akkulaufzeit wird von Xiaomi mit rund 20 Tagen angegeben. Das Einsteigermodell schlägt mit einem Preis von umgerechnet rund 22 Euro zu Buche, die Version mit NFC kostet knapp 30 Euro. Der Marktstart erfolgt in den kommenden Tagen in China. Die Xiaomi-Fitnesstracker soll bald auch nach Europa kommen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.