News

Mi Car: Das sagt Xiaomi zu den Gerüchten um ein eigenes Elektroauto

Xiaomi – kommt ein Mi Car? (Foto: Robson90/ Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Xiaomi hat sich zu den Berichten um den möglichen Bau eines eigenen Elektroautos geäußert. Demnach habe der chinesische Tech-Konzern kein formelles Mi-Car-Projekt angeschoben.

Die E-Autobranche ist für Xiaomi keine Unbekannte. Der Tech-Konzern aus China, der hierzulande vor allem für seine Smartphones bekannt ist, ist Anteilseigner bei den chinesischen Tesla-Herausforderern Xpeng und Nio. Beide setzen auch auf Xiaomi-Technologie, etwa, wenn es um intelligente Fahrzeugvernetzung oder Fahrzeug-Apps geht. Zudem soll Xiaomi an dem Mini-E-Auto Baojun E300 mitgearbeitet haben. Berichten, dass Xiaomi plane, ein eigenes Elektroauto zu bauen, hat der Konzern jetzt aber eine Abfuhr erteilt.

Handymarkt schwächelt, E-Autos boomen

Die chinesische Online-Plattform Late Post hatte am Wochenende unter Berufung auf einen Firmeninsider berichtet, dass ein möglicher Einstieg in den Elektroautomarkt für Xiaomi eine strategische Entscheidung sei. Der Smartphone-Markt stagniere, während der Elektroautomarkt boome. Laut dem zitierten Firmeninsider hätte Lei Jun, Gründer und CEO von Xiaomi, persönlich vor, die entsprechende Abteilung in dem Konzern persönlich zu leiten. Eine offizielle Bestätigung zur Entwicklung eines Mi Cars gab es von Xiaomi aber nicht. Ebenso fehlten weitere Details zu dem angeblichen E-Auto.

Stattdessen kam noch am Sonntagabend ein Statement des an der Hongkonger Börse notierten Xiaomi zu den Berichten um die potenziellen Pläne, ins Elektroauto-Geschäft einzusteigen. Konkret heißt es da: „Die Gruppe hat kein formelles Projekt initiiert, wenn es um eine Untersuchung des Geschäfts zur Herstellung von Elektrofahrzeugen geht“. Allerdings gestand Xiaomi durchaus ein, dass der Konzern Interesse an der Branche hat und die entsprechenden Trends beobachte.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Letzteres ließe sich auch kaum leugnen. So sammelte die Late Post Hinweise auf das Interesse des Konzerns an der E-Auto-Branche der vergangenen Jahre. Lei Jun etwa soll sich im Jahr 2013 mehrmals mit Tesla-Chef Elon Musk in den USA getroffen haben. Der Xiaomi-Chef bezeichnete die Elektroautoindustrie später als sehr spannend. Außerdem soll Lei Jun Gespräche mit den chinesischen E-Autobauern Xpeng und Nio über den Markt geführt haben, schien aber zunächst nicht sehr überzeugt von Xiaomis Chancen. Das scheint sich nicht geändert zu haben, wenn man der Xiaomi-Mitteilung zu den Berichten über ein mögliches Mi Car glaubt.

E-Auto von Xiaomi: Huawei und Apple machen es vor

Der chinesische Xiaomi-Konkurrent Huawei hat derweil zuletzt gezeigt, wie ein Einstieg für ein branchenfremdes Unternehmen in die E-Mobilität funktionieren könnte. Der wegen der US-Sanktionen arg gebeutelte Handybauer hatte im November mit Driveone einen eigenen Motor für Elektroautos vorgestellt. Dieser soll vor allem für ein schnelles Nachladen der Akkus sorgen. Neben der Hardware hat Huawei zudem Elektroauto-Software entwickelt. Auch Apple soll ja an einem eigenen Elektroauto arbeiten. Zuletzt hieß es, dass die Produktion 2024 oder 2025 beginnen könnte.

(Hinweis: Der Artikel wurde am 22. Februar um das Xiaomi-Statement ergänzt.)

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Daniel1529
Daniel1529

Ich sehe gerade wie viel neue E-Autos auf dem Markt erscheinen, vor allem die neuen Technik und Batterieleistung.
Man kann jetzt schon mal sagen, dass die Elektroautos ein großen Teil aus der Zukunft nehmen.
z.B. das neue Tesla oder das neue Taycan von porsche, alle sehen fit und perfekt.
Sogar die kleinen Firmen, die Elektroroller verkaufen, fangen schon mal mit der Idee, Elektroautos zu produzieren.
Ich habe gestern eine Anzeige über ein kleines Auto mit 60 PS und 410 KM Reichweite gesehen, vor allem das ganze für weniger als 10.000 €. LINK
Die Frage ist jetzt, ob die Elektroautos jetzt billger werden? Da ja mehr Konkurrenz zwischen den Firmen gibt. :/

Antworten
Daniel1529
Daniel1529

Wie wäre es mit 410 KM Reichweite, 60 PS für weniger als 10000 €.
Ja das ist wahrscheinlich das günstigste Auto Deutschlands.
Die Elektroautos von futura sind bald da !!
https://elektroroller-futura.de/blog/93_elektroauto-e-auto.html

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung