Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Microsoft baut Live.com zum Social Network aus

Die "Windows Live Services" von Microsoft stehen vor einem großen Update. Die neue Generation soll vor allem um Social-Network-Funktionen erweitert werden. Erstmals soll es auch ermöglicht werden, die Profile der Windows-Live-Nutzer mit den Profildaten von Drittanbietern auszustatten.

Microsoft hat gestern (12. November) per Pressemitteilung bekanntgegeben, dass die nächste Generation der Online-Service-Suite "Windows Live" kurz bevor stehe. Zu den Neuerungen zählen vor allem Photo-Sharing, E-Mail, Instant Messaging und die Integration von Drittanbieter-Daten. Ein weiterer Bestandteil der neuen Version wird zudem eine "Windows Live Essentials" genannte Sammlung von Programmen sein. Die enthaltenen Anwendungen wie beispielsweise "Windows Live Messenger" oder "Windows Live Mail" (das frühere Outlook Express) sind kostenlos und sollen auch einzeln zum Download bereitgestellt werden.

Windows Live Messenger

Gründlich überarbeitet wurden vor allem der "Live Messenger" und "Live Hotmail", die mit einer neuen Benutzeroberfläche ausgestattet und um Social-Network-Funktionen erweitert wurden. Der "Windows Live Messenger" lässt sich personalisieren und bietet mit den integrierten "Windows Live Groups" zudem die Möglichkeit, soziale Gruppen aus den eigenen Kontakten zu generieren. Diese Gruppen können dann über ein eigens dafür generiertes Profil zusammen arbeiten und kommunizieren.

Windows Live Hotmail

"Live Hotmail" soll jetzt nach Angaben von Microsoft bis zu 70 Prozent schneller arbeiten als die Vorversion. Die "Classic"-Version wurde desweiteren mit der Voll-Version zusammengelegt, so dass alle Benutzer über den gleichen Funktionsumfang verfügen können. Ein Kritikpunkt der Vergangenheit, der mangelhafte Anti-Spam-Mechanismus, soll um 80 Prozent verbessert worden sein. Erstmals können auch externe Mail-Accounts über den neuen POP3-Sammeldienst integriert werden. Als Social-Network-Komponenten wurden die Benutzung von Instant Messaging und eine "Instant Access" genannte Technologie hinzugefügt, die es den Nutzern erlaubt, auf lokale Ereignisdaten wie Karten, Kinozeiten, Restaurantkritiken oder Gelbe Seiten zuzugreifen, ohne ein neues Browserfenster zu öffnen.

Foto-Sharing

Ganz neu in der Windows-Live-Suite ist der Foto-Sharing-Service "Windows Live Photo Gallery". Hier können die User ihre Fotos sammeln und über die einzelnen Dienste wie Messenger oder Hotmail verteilen.

Online Storage

Bei "Skydrive" macht Microsoft einen bedeutenden Schritt: Lag die Obergrenze bisher bei fünf GByte, so wird sie mit der neuen Generation auf 25 GByte erhöht. Damit erhält diese Lösung eine deutlich höhere Wertigkeit und könnte auch den Anspruch als Speicherplatz für persönliche Daten wie Musik, Video und Fotos erfüllen.

Weitere Social-Network-Komponenten

  • Auf "Windows Live Home" zeigt ein Dashboard alle Aktivitäten der persönlichen Kontakte. Die Grundlage dafür liefert die auch in anderen Diensten integrierte Technologie "what´s new feed".
  • Persönliche Daten werden auf einer Profilseite eingetragen, die auch als persönliches Showcase ausgebaut werden kann.
  • Für die Kontaktpflege gibt es "Live People".
  • "Live Spaces" bietet eine frei konfigurierbare Plattform, auf der beispielsweise Fotos eingestellt oder ein Blog betrieben werden kann.

Ausblick & Fazit

In den kommenden Wochen sollen zunächst die Nutzer in den USA von den ersten neuen Funktionen der Live.com-Suite profitieren. Erst im Dezember wird das Angebot dann nach und nach auf 54 Länder und 48 Sprachen ausgebaut. Zudem werden nicht alle Services von Anfang an zum Paket gehören, "Live Hotmail" kommt beispielsweise später. Geplant ist auch eine mobile Version.

Insgesamt gesehen schnürt Microsoft mit der dritten Generation von "Windows Live" ein mächtiges Paket. Keine der einzelnen Komponenten ist für sich gesehen eine Revolution, aber zusammengenommen unter dem Dach einer Plattform und mit der Öffnung für Drittanbieter ist es ein großer Schritt in die Richtung der Erfüllung des eigenen Anspruchs - dem Nutzer einen besseren Weg zur Verwaltung des digitalen Lebens zu ermöglichen. Microsoft beweist mit diesem Angebot zudem erneut, dass sie mit viel Geld im Rücken und Windows als Pfund zu den großen Playern im Internet gehören.

Weitere Informationen stellt Microsoft in einem Reviewers Guide (PDF 3,08 MByte) zur Verfügung.



Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst