Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Microsoft Build 2017 im Livestream verfolgen – so geht’s

Microsoft Build 2017. (Bild: Microsoft)

Zwischen Mittwoch und Freitag findet Microsofts große Entwicklerkonferenz Build 2017 in Seattle statt. Ihr könnt das Event im Livestream aus der Ferne verfolgen. Außerdem findet ihr im Artikel eine kleine Vorschau.

Microsoft Build 2017: Mittwoch ab 17:00 Uhr beginnt der Livestream

Zwischen Mittwoch, den 10. Mai, und Freitag, den 12. Mai, findet Microsofts alljährliche große Entwicklerkonferenz statt, an der über 5.000 Entwickler teilnehmen. Am Mittwoch um 17:00 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit beginnt die Großveranstaltung mit einer Keynote, auf der zahlreiche Neuerungen rund um Windows, Azure, Office 365 und viele weitere Services des Redmonder Softwareriesen angekündigt werden. Laut Microsoft wird es außerdem Neues aus den Bereichen künstliche Intelligenz (KI), Internet der Dinge (IoT) und Mixed Reality (MR) zu bestaunen geben.

Daheimgebliebene Interessierte haben die Möglichkeit, der Konferenz aus der Ferne beizuwohnen, denn das Unternehmen bietet einen Livestream an, der voraussichtlich pünktlich um 17:00 Uhr beginnen wird.

An dieser Stelle findet ihr am Mittwoch den Livestream:

Ihr habt den Livestream verpasst? Kein Problem: Über das eingebettete Video könnt ihr euch circa 15 Minuten nach Ende des Streams die komplette Veranstaltung nachträglich zu Gemüte führen.

Build 2017: Erste Details zu Redstone 3 und Projekt Neon

Microsoft hat zwar erst kürzlich sein Creators Update für Windows 10 veröffentlicht, es wird in diesem Jahr allerdings noch ein weiteres großes Update für das Betriebssystem der Redmonder erwartet, das als „Redstone 3“ (RS3) die Runde macht. Die Build-Konferenz bietet den idealen Rahmen, die Neuerungen des nächsten Updates anzukündigen, zumal die nächste OS-Version einen größeren Neuanstrich erhalten wird, der als Projekt Neon bekannt ist.

Project Neon bringt mehr Transparenz und flüssige Animationen. (Bild: Mspoweruser)

Im Zuge der Build 2017 kann Microsoft den teilnehmenden Entwicklern erläutern, worauf sie bei der Anpassung ihrer Anwendungen konkret zu achten haben und wie sie die neuen Design-Elemente und RS3-Funktionen leicht integrieren können.

Tiefere Einblicke in Windows 10 S und Neues zu UWP

Darüber hinaus dürfte Microsoft tiefere Einblicke in die kürzlich vorgestellte Version Windows 10 S gewähren und Entwicklern die Vorzüge des Windows-Stores schmackhaft machen. Es ist zudem denkbar, dass Microsoft seinen Windows-Store für Letztere noch attraktiver zu gestalten versucht.

Windows 10 S. (Foto: Microsoft)

Eine weitere Baustelle im Windows-Bereich dürfte der Ausbau der Universal Windows Platform (UWP) sein. Denn auch wenn Windows 10 als eine Plattform für alle Geräte bezeichnet wird, ist das noch lange nicht der Fall. Es liegt im Bereich des Möglichen, dass Microsoft seine Tools zur Anpassung bestehender Apps weiter verbessert und die UWP für Entwickler anziehender macht.

Wird Microsoft Neues zum Thema Windows 10 Mobile und künftiger Hardware verraten? (Foto: Microsoft)

Möglicherweise gibt Microsoft auch neue Informationen zur Zukunft von Windows 10 Mobile, das im letzten Jahr mehr oder weniger abgesägt wurde. Komplett aufgeben werde man laut Satya Nadella die Mobilplattform nicht, wobei manche Microsoft-Manager Smartphones für tot erachten.

Cortana und Mixed Reality

Cortana ist zwar schon ein fester Bestandteil des Microsoft-Ökosystems, allerdings wird der smarte Assistent im Zuge der Entwicklungen der Konkurrenz wie Amazon Echo, Google Home und Siri immer wichtiger. Dass Microsoft und Harman-Kardon den Invoke-Speaker mit Cortana am Montag offiziell angekündigt haben, dürfte kein Zufall sein.

Der Harman Kardon Invoke ist der erste Lautsprecher mit Cortana an Bord – aber sicherlich nicht der letzte. (Bild: Microsoft)

Es ist davon auszugehen, dass Cortana neue Fertigkeiten erhält und sowohl Microsofts im Dezember 2016 angekündigtes Projekt Evo als auch das Cortana-Devices-SDK in weiteren Produkten Einzug halten wird.

Kommen neue Mixed-Reality-Geräte zur Build 2017? (Bild: Microsoft)

Das Thema Mixed Reality ist Microsoft enorm wichtig – nicht nur mit der teuren Hololens, sondern auch mit der Windows-Mixed-Reality-Shell. Diese Funktion ist ein fester Bestandteil des Windows-10-Creators-Updates, das im Laufe der kommenden Wochen und Monate Millionen PCs erreichen wird. Entsprechende Mixed-Reality-Headsets zum erschwinglichen Preis wurden versprochen, geliefert hat Microsoft noch nicht. Im Zuge der Build könnte sich das ändern.

Office, Azure und mehr

Hat Microsoft neue Tricks für sein Office parat? (Bild: Microsoft)

Auf der Build dreht es sich nicht nur um Windows und Cortana, sondern auch um weitere relevante Unternehmensbereiche wie Office, die Cloudplattform Azure – und Bots. Was Microsoft diesbezüglich aus dem Hut zaubern wird, bleibt abzuwarten. Wir werden zeitnah über die Neuerungen berichten und euch auf dem Laufenden halten.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst