News

Microsoft bringt Cortana Skills Kit und zeigt Echo-Rivalen Invoke

Invoke. (Bild: Harman/Kardon)

Microsoft hat im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz Build 2017 eine öffentliche Preview des Cortana Skills Kit für Entwickler gelauncht. Außerdem wurde der Echo-Rivale Invoke gezeigt.

Microsoft: Entwickler für Cortana Skills gesucht

Am Montag hatte Microsoft gemeinsam mit dem Audio-Spezialisten Harman/Kardon mit „Invoke“ einen Rivalen für Amazons Echo-Geräte angekündigt. Die Invoke-Box mit dem Sprachassistenten Cortana und der Möglichkeit zu skypen soll im Herbst in den Microsoft Stores verkauft werden. Damit Entwickler künftig mehr Funktionen dafür anbieten können, hat Microsoft auf der Build 2017 eine Public Preview des Cortana Skills Kit vorgestellt.

Cortana bei der Präsentation auf der Microsoft Build 2017. (Screenshot: t3n)

Für die Rivalen haben Entwickler schon Hunderte (Google Assistant) beziehungsweise 10.000 (Alexa) Skills entwickelt, indem sie die entsprechenden Skills Kits benutzt haben. Auch für Cortana werden derzeit Funktionen entwickelt, einige davon können schon ausprobiert werden. So kann Cortana Pizza oder einen Tisch im Restaurant bestellen, einen bestimmten Radiosender spielen sowie die Wettervorhersage, aktuelle News oder Rezepte ausspucken. Zu den ersten Unternehmen, die Cortana-Skills anbieten werden, gehören Expedia, Capital One und Talklocal.

Microsoft: Cortana soll in weitere Geräte

Bringt HP auch eine smarte Box mit Cortana? (Bild: Neowin)

Darüber hinaus will Microsoft den Sprachassistenten Cortana, der laut Konzernangaben schon jetzt von 145 Millionen monatlich aktiven Nutzern verwendet wird, in weitere Geräte bringen. Dazu arbeitet Microsoft mit HP und Intel zusammen. Details zu der neu angekündigten Zusammenarbeit mit HP gab es nicht, aber vorstellbar ist, dass HP schon im Herbst eine eigene smarte Box mit Cortana bringt, wie Neowin berichtet. Mit Intel arbeitete Microsoft schon an Project Evo, aus dem jetzt unter anderem Invoke entstanden sein dürfte.

Einige der ersten Cortana-Skills. (Screenshot: Microsoft/t3n)

Skills für Cortana können aber nicht nur mit dem Cortana Skills Kit entwickelt werden, sondern auch mit dem Microsoft Bot Framework. Wann das schon im Dezember angekündigte Software Development Kit (SDK) für Cortana verfügbar sein wird, hat Microsoft bisher nicht verraten. Mit dem SDK wäre eine Verbreitung von Cortana auf weitere Geräte möglich.

Cortana: Microsofts digitaler Assistent für Android und iOS veröffentlicht
Cortana für Android und iOS (Screenshot: Microsoft/t3n.de)

1 von 13

via venturebeat.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung