Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Das Microsoft-Drama: Windows 7 wächst schneller als Windows 10

Nach dem Ablauf der kostenlosen Upgrade-Periode wächst Windows 10 nur noch im Schneckentempo. Bei den Zuwächsen muss sich die neue Microsoft-OS-Version sogar Windows 7 geschlagen geben.

Windows 10: Wachstum im Schneckentempo

Von dem ambitionierten Ziel, bis 2018 eine Milliarde Windows-10-Geräte zu erreichen, hat sich Microsoft schon im Sommer verabschiedet. Ende Oktober gab Microsoft bekannt, dass Windows 10 auf immerhin 400 Millionen aktiven Geräten laufe. Nach dem Ende der kostenlosen Upgrade-Phase Ende Juli, in der Microsoft Nutzer auch mit teils fragwürdigen Methoden zur Nutzung von Windows 10 „überreden“ wollte, ist das Wachstum jetzt aber offenbar fast zum Erliegen gekommen. Laut neuen Zahlen von Netmarketshare konnte Windows 10 seinen Marktanteil von September auf Oktober um gerade einmal 0,06 Prozentpunkte vergrößern.

Windows 7 wächst doppelt so schnell und ist doppelt so beliebt wie Windows 10. (Screenshot: Netmarketshare.com/t3n)
Windows 7 wächst doppelt so schnell und ist doppelt so beliebt wie Windows 10. (Screenshot: Netmarketshare.com/t3n)

Mit 22,59 Prozent Marktanteil ist Windows 10 zwar mit Abstand das am zweithäufigsten genutzte Betriebssystem, allerdings konnte die Konkurrenz aus dem eigenen Hause, Windows 7, ihre Dominanz weiter ausbauen. Immerhin ein Plus um 0,11 Prozentpunkte verbuchte Windows 7 im Oktober und wuchs damit schneller als das aktuelle Microsoft-Betriebssystem. Unter dem Strich verbucht das sieben Jahre alte Windows 7 einen Marktanteil von 48,38 Prozent. Selbst Windows 8.1 konnte in den vergangenen Wochen um 0,57 Prozentpunkte zulegen – und liegt mit 8,4 Prozent Marktanteil knapp vor Windows XP, das immer noch auf 8,27 Prozent aller Computer weltweit läuft.

Windows 10 deutlich vor macOS X und Linux

Zum Vergleich: macOS X 10.11 hat im Oktober einen Marktanteil von 2,74 Prozent erreichen können – ein deutlicher Rückgang gegenüber den im September gemessenen 4,07 Prozent. Das liegt aber an dem Update auf macOS X 10.12 (Sierra), das im Oktober einen Marktanteil von 1,37 Prozent hatte. Insgesamt kommt Apples Betriebssystem in den verschiedenen Versionen auf einen Anteil von 6,43 Prozent am Desktop-Markt, Linux liegt mit 2,18 Prozent dahinter. Den Markt dominiert Windows mit 91,39 Prozent Marktanteil.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

9 Reaktionen
Solveigh

Das war aber auch abzusehen. Von vielen habe ich mitbekommen, wie viele Probleme die Neuinstallation von Windows 10 birgt...ein echter Flopp!

Dominik

Mit Classic Shell (Windows 7 Startmenü) und einigen Konfigurationsanpassungen lässt sich Windows 10 ganz gut nutzen. Nur viele Usb Wlan Sticks darf man dann neu kaufen. Dazu immer mal wieder Windows 10 Update Fehler und Co. Das Win10 Startmenü ist einfach ein Produktivitätsgraus. Niemand will Apps auf einem Desktop..

Dieter K.

Wunder???? Ich kenne keinen Menschen der Win10 benutzt "hat", und es nicht verflucht. Ich selbst hasse es auch! Es funktioniert(e) auf keinem meiner Rechner richtig. Fehlermeldungen bis zum Abwinken, USB-Probleme, er ist langsam, und die Update-Pflicht und anderes grenzt schon an Erpressung. Ganz davon abgesehen, dass es stockhässlich ist, sind gebräuchliche Funktionen so schwer zu finden, oder scheinbar nicht mehr vorhanden, dass ich mich gezwungen sah, alle Win10-Installationen zu löschen, und wieder das gute perfekte Win7 zu installieren. Habe mir selbst 3 neue Lizensen gekauft, .....dashalb gehts aufwärts mit Win7.
Selbst für geschenkt und mit Installations-Bonus, ist Win10 nie wieder eine Option, eher steige ich auf Apple um.

Lueddi

Hallo,
bin da ganz bei Ihnen, mich hat Microsoft sogar dazu gebracht das ich privat alle meine Rechner jetzt nur noch mit Linux am laufen habe und bin super zufrieden. Win 7 war super aber Microsoft macht es kaputt weil Sie nun mit den Updates alles auf den Rechnern installieren können was sie wollen und ich keinerlei Einfluss mehr darauf habe, wohin das führt sieht man bei Win 10. Microsoft war schön aber jetzt nie wieder, es lebe Linux.

Kritiker

Oh viele Newsportale machen jetzt große "Panik" Windows 10 wächst nicht mehr bzw. stagniert. Wahr wohl schwer abzusehen, wenn das kostenlose Upgrade nicht mehr verfügbar ist und die Leute es jetzt kaufen müssen!

Dirk

Verstehe jetzt nicht so ganz, wie sich der Zuwachs von Windows 7 erklärt. Ich habe gerade versucht, für ein älteres Notebook eine Lizenz zu kaufen - Fehlanzeige. Es gibt nur noch fragwürdige Angebote "recycleter" Lizenzen ohne Garantie auf Aktivierung.

Dirk

Das sind eben die fragwürdigen Lizenzen. Wer mal in die Kundenbewertungen schaut erfährt, dass ca ein Drittel dieser Lizenzen sich nicht aktivieren lassen. Dieser Anteil steigt, je aktueller die Bewertungen sind.

Joran

Ganz einfach. Meine 2 Windows 10 Lizenzen werden auch bald wieder zu Windows 7, da sie durch das Upgrade-Programm enstanden sind und neue Rechner anstehen.
Mit dem neuen Rechnern kann ich Windows 10 dann nicht mehr benutzen. Microsoft ist selber Schuld.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst