News

Microsofts Börsenwert übersteigt den von Alphabet

Microsoft-Chef Satya Nadella. (Foto: dpa)

Microsofts Marktkapitalisierung übersteigt jetzt wieder die der Google-Mutter Alphabet. Das war zuletzt vor drei Jahren der Fall.

Microsofts Börsenwert liegt derzeit bei 647,68 Milliarden US-Dollar. Damit liegt die Marktkapitalisierung des Redmonder Software-Unternehmens über dem Börsenwert der Google-Holding Alphabet. Alphabet (damals noch Google) übertraf Microsofts Börsenwert erstmals 2012. Seitdem verschob sich das Verhältnis zwar immer wieder, doch seit Google 2015 in die Holdinggesellschaft Alphabet übergegangen ist, blieb das Unternehmen in Führung.

Microsofts Aktienwert stieg über die letzten zwölf Monate um 40 Prozent an und liegt nach Börsenwert jetzt auf Platz 3 hinter Amazon. Der E-Commerce-Riese bringt es auf eine Marktkapitalisierung in Höhe von 673,12 Milliarden Dollar. Platz 1 belegt Apple mit einer Börsenkapitalisierung von derzeit 794,35 Dollar.

Satya Nadella: Strategie des Microsoft-CEO zahlt sich aus

Microsofts Erfolg an der Börse darf vor allem Firmenchef Satya Nadella angerechnet werden. Der hatte das Unternehmen 2014 von seinem an der Börse nie wirklich beliebten Vorgänger Steve Ballmer übernommen und sich vor allem auf das wachsende Cloud-Geschäft konzentriert. Der Konzernumbau erreichte Anfang 2018 seinen Höhepunkt, als Microsoft intern in zwei Teile aufgespalten wurde: Der eine kümmert sich um das zukunftsträchtige Cloud- und KI-Geschäft, während sich der andere Teil hauptsächlich um die klassischen Einnahmequellen Betriebssysteme und Büroanwendungen kümmert.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
aydin20bln
aydin20bln

Hier sollte auch erwähnt werden das Apple hinter Microsoft liegt

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.