News

Microsoft bringt die Hololens nach Deutschland – und das soll sie kosten

Microsoft bringt die Hololens jetzt auch nach Deutschland. Günstig ist die Mixed-Reality-Brille allerdings nicht.

Hololens: Mixed-Reality-Headset kommt nach Deutschland

Ab sofort könnt ihr die Commercial Suite“ getaufte Standardversion schlägt immerhin mit 5.490 Euro zu Buche. Günstiger ist es für registrierte Entwickler: Die zahlen lediglich 3.299 Euro. Der Lieferumfang beider Pakete scheint jedoch identisch zu sein.

Augmented-Reality: Die Hololens kommt nach Deutschland. (Foto: Microsoft)
Mixed Reality: Die Hololens kommt nach Deutschland. (Foto: Microsoft)

Microsoft hatte die Mixed-Reality-Brille erstmals im Januar 2015 der Öffentlichkeit präsentiert. Seitdem wurde sie auf mehreren Messen gezeigt und war dann im Frühjahr 2016 auch erstmals für Partner aus der Industrie verfügbar. Seit Sommer 2016 wurde die Brille zumindest in Nordamerika auch regulär verkauft. Neben Deutschland ist die Hololens ab November auch in Großbritannien, Irland, Frankreich, Australien und Neuseeland verfügbar.

Hololens: Was macht man eigentlich mit einer Mixed-Reality-Brille?

Die Hololens zeigt animierte Bildinhalte direkt über dem Blickfeld an. Im Gegensatz zu Virtual-Reality-Brillen ist der Träger von der Außenwelt nicht gänzlich abgeschnitten. Während Microsoft die Technik auf Messen immer wieder in Kombination mit Spielen gezeigt hat, dürfte das Headset nicht zuletzt in der Industrie Verwendung finden. Dort dürfte auch der Preis weniger ins Gewicht fallen.

Ebenfalls interessant: Videochat mit Hologramm: Holoportation für Microsoft HoloLens macht’s möglich.

1 von 7

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung