Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Karriere

Mehr Produktivität, weniger Windows: Microsoft-CEO veröffentlicht internes Memo

Microsoft-CEO Satya Nadella. (Foto: Microsoft)

Der neue Konzernchef wechselt den Fokus von Devices und Services auf Produktivität für das Mobile- und Cloud-Zeitalter. In einer E-Mail lässt Nadella auch strukturelle Änderungen bei Microsoft durchklingen.

Verschmelzung von Beruf und Privatleben

„Wir werden Produktivität neu erfinden“: Mit solchen Ansagen wendet sich Microsoft-CEO Satya Nadella per Mail an seine Mitarbeiter. In dem Memo, das der Konzern nachträglich online publiziert hat, äußert sich Steve Ballmers Nachfolger ausführlich über die Zukunftspläne des Software-Herstellers. Anlass für das Schreiben ist der Beginn des neuen Fiskaljahres 2015.

Microsoft sei heute ein Produktivitäts- und Plattform-Anbieter für Mobile-First- und Cloud-First-Welt, lautet die Kernaussage. Der bisherige Fokus auf Devices und Services gelte nicht mehr. Der Erfolg von Office für iPad sei ein Indikator dafür, diese Strategie in Zukunft zu verfolgen. Die Produkte des Unternehmens sollen sich nicht nur an Enterprise- sondern auch an Privatkunden richten.  „Anwendungen werden so entwickelt, dass sie die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben erkennen und die Privatsphäre des Nutzers respektieren“, schreibt Nadella. Dafür soll auch Sprachassistent Cortana weiter entwickelt werden. Mehrmals erwähnt der CEO, wie wichtig die Sicherheit der Daten und Privatsphäre sei.

Muss durchgreifen: Microsoft-CEO Satya Nadella. (Foto: Microsoft)
Mehr Effizienz fordert der neue Microsoft-CEO Satya Nadella auch von den eigenen Mitarbeitern. (Foto: Microsoft)

Umstrukturierung des Microsoft-Konzerns

Das Betriebssytem Windows rückt im Schreiben des CEOs in den Hintergrund, vielmehr hebt er Cloud-Dienste wie die Enterprise-Mobility-Suite für Windows-Phone, Android und iOS hervor. Im Hinblick auf die Hardware-Sparte, die Microsoft mit dem Kauf von Nokia verstärkt hat, kündigt Nadella neue Produktkategorien an.

Nicht nur seinen Kunden will der neue Geschäftsführer dabei helfen, effizienter zu arbeiten und mehr Produktivität zu schaffen. Auch Microsoft selbst soll künftig effizienter aufgestellt sein: „Organisationen werden sich verändern, Fusionen und Übernahmen werden passieren, Job-Verantwortungen werden sich ändern“, informiert Nadella seine Mitarbeiter. Jedes Team müsse Wege finden, um schneller und effizienter zu handeln, heißt es weiter. Das bedeute auch, schlankere Prozesse einzuführen und Hierarchien abzubauen.

Die interne Mail nutzt Ballmers Nachfolger auch, um die Wichtigkeit des Gaming-Segments zu betonen. Die XBox-Sparte werde nicht verkauft, sondern weiter ausgebaut, dementiert Nadella Gerüchte.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Ich, wer sonst?

@ Philipp Blum: Und was ist an Windows jetzt "scheiße"? Oder sollte es nur ein schlechter Trollversuch sein?

Natürlich bleibt Windows weiterhin wichtig für Microsoft, es werden nur weitere Mobile- und Clouddienste hinzukommen. Ob man das möchte, ist ein anderes Thema. Solange man diese weiterhin deaktivieren kann (wie bei Windows 8.x) ist alles im Lot.

Philipp Blum

Alles schön und gut aber das Betriebssystem soll in der Hintergrund rücken? Vielleicht sollte Microsoft mal überlegen einfach ein komplett neues Betriebssystem zu nutzten mit Linux-Kernel. Wenn das Betriebssystemgeschäft sowieso kaum eine Rolle mehr spielt, kann man das ja machen. Aber ein Scheiß Betriebssystem mit tollen Anwendungen macht immer noch keinen Spaß. Sollen sie doch gleich sagen: Leute schafft euch ein Linux-System oder einen Mac an.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst