News

Mac-App-Store mit prominentem Zuwachs: Microsoft Office jetzt verfügbar

Microsoft Office können Mac-Anwender jetzt bequem über den App-Store herunterladen. (Bild: Apple)

Der Mac-App-Store bekommt Zuwachs: Microsoft Office kann man jetzt auch direkt über Apples Softwarekatalog herunterladen. 

Kein Umweg über die Microsoft-Website mehr nötig. Wie auf Apples Entwicklerkonferenz WWDC im Juni 2018 angekündigt, hat Microsofts Office-Suite den Weg in den Mac-App-Store gefunden. Word, Excel, Powerpoint und Outlook lassen sich jetzt einzeln aus dem Store laden oder als ganzes Bundle mit allen Office-Produkten wie Onenote und Onedrive.

Office-Abo lässt sich auch per In-App-Kauf abschließen

Der Download aus dem Mac-App-Store ist kostenlos, wer die Office-Suite allerdings produktiv nutzen will, um Dokumente zu bearbeiten und zu erstellen oder E-Mails zu verschicken, benötigt ein aktives Office-365-Abonnement. Das kostet ab 69 Euro im Jahr und lässt sich auch bequem per In-App-Kauf abschließen. Für jeden Kauf gibt es einen kostenlosen Testmonat. Erhältlich ist die Microsoft-Software entweder einzeln oder komplett im Bundle.

Vorher mussten Mac-Nutzer die Software immer über die Microsoft-Website herunterladen und auf Microsofts Updater setzen. Praktisch für Unternehmen: Office kann somit jetzt auch über die Business-Verwaltung des Mac-App-Stores, genannt Apple-Business-Manager, an Mitarbeiter-Geräte verteilt werden.

Microsoft Office unterstützt macOS-Mojave-Funktionen

Microsoft Office bringt unter anderem einen Dark Mode mit. (Bild: Apple)
Microsoft Office bringt unter anderem einen Dark Mode mit. (Bild: Apple)

Die aktuellen Versionen von Microsoft Office unterstützen außerdem aktuelle macOS-Mojave-Funktionen. So ist ein Dark Mode an Bord und die Kamera von iPhone oder iPad kann genutzt werden, um Fotos direkt in Dokumente zu integrieren. Auch die Touch-Bar der aktuellen Macbook Pros wird unterstützt.

Angekündigt wurde der Einzug in den Mac-App-Store schon auf der WWDC im Juni 2018 im Rahmen der Vorstellung des neuen Mac-App-Stores. Auch hieß es damals, dass neben Microsoft auch Adobe einen Teil seiner Creative-Cloud-Software in den App-Store bringt. Für dieses Jahr wurde Lightroom CC angekündigt, ein Release-Datum gibt es allerdings noch nicht. Auch das Mac-Urgestein BBEdit soll es noch in den Mac-App-Store schaffen.

Passend dazu: Apple will künftig auch Apps außerhalb des Mac-App-Stores überprüfen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Werner

Zum Glück ist diese Office meist überflüssig.
Bordeigene Mac Software kann Wörd / Excel lesen und schreiben.
Normalerweise reicht das für den normalen Büroalltag eines z.B Freiberuflers völlig aus.
Dieses Office Paket macht alles nur langsam, frisst Speicher ohne Ende und ist eben sehr M$ typisch umständlich zu bedienen.

Antworten
Misha

@Werner Ich finde MS Office unter macOS eigentlich ganz gut. Sogar besser als unter Windows. Die Liebe zu Pages hört spätestens bei den Table of Contents auf.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung