Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Microsoft lässt euch Rechnungen bald direkt in Outlook begleichen

(Foto: Microsoft)

Bald können Outlook-Nutzer direkt über die Mail-Applikationen Rechnungen begleichen. Dazu kooperiert Microsoft mit dem Bezahldienstleister Stripe.

Im Rahmen der hauseigenen Entwicklerkonferenz Build 2018 hat Microsoft eine neue Funktion für Outlook vorgestellt. Das Feature erlaubt die Begleichung von Rechnungen direkt über den E-Mail-Eingang von Outlook. Für die Abwicklung der Zahlungen setzt Microsoft auf den Payment-Dienstleister Stripe. Die Funktion soll zunächst einer begrenzten Anzahl von Outlook.com-Nutzern zur Verfügung stehen, bevor sie in weiteren Outlook-Varianten integriert wird.

Neue Outlook-Funktion: Rechnungen direkt aus dem Eingangspostfach begleichen. (Screenshot: Microsoft)

Richard Alfonsi von Stripe bewirbt die Funktion vor allem damit, dass durch die direkte Bezahlung aus dem Posteingang heraus Reibungsverluste reduziert werden. Neben dem Bezahldienstleister Stripe arbeitet Microsoft für die Funktion auch mit verschiedenen Rechnungsdienstleistern zusammen. Stripe selbst wird nach Apple Pay, Android Pay und Alipay zukünftig seinen Kunden auch die Bezahlung über Microsoft Pay erlauben. Firmen, die sich für eine Integration interessieren, finden eine technische Dokumentation auf der Microsoft-Website.

Adaptive Cards: Die Technik hinter der Bezahlfunktion von Outlook

Die Bezahlfunktion in Outlook wird über Microsofts Adaptive-Cards-Framework realisiert. Dabei handelt es sich um ein plattformübergreifendes, offenes Framework zur Entwicklung kartenbasierter Inhalte, wie sie von Microsofts Cortana bekannt sind. Dieselbe Grundlage nutzt Microsoft dank einer Kooperation mit Github beispielsweise, um Problembeschreibungen aus Repositories direkt und interaktiv in der Outlook-Inbox oder auch dem Unternehmens-Messenger Microsoft Teams abzubilden.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.