News

Ende einer Ära: Microsoft wird Paint nicht mehr weiterentwickeln

(Screenshot: Windows 95)

Mit dem nächsten Windows-10-Update wird Microsoft die Entwicklung von Paint einstellen. Damit läutet der Konzern wohl das Ende des kostenlosen Grafikprogramms ein.

Microsoft Paint soll nicht mehr weiterentwickelt werden

Mit dem „Fall Creators Update“ wird Microsoft die Entwicklung von Paint einstellen. Das Grafikprogramm war seit 1985 Teil von Windows, trug damals aber noch den Namen Paintbrush. Zwar wird das Programm weiterhin ein Teil von Windows 10 sein, aber es bleibt anzunehmen, dass Microsoft früher oder später ganz auf das Programm verzichten wird. Das erst kürzlich eingeführte Programm Paint 3D bleibt jedoch erhalten.

Obwohl Paint nie auch nur ansatzweise mit professionellen Grafikprogrammen konkurrieren konnte, hat sich über die Jahre eine Fan-Gemeinde um die Software gebildet. Die hat immer wieder gezeigt, dass sich auch mit einfachsten Mitteln interessante Bilder erstellen lassen. Ein gutes Beispiel dafür sind beispielsweise die Illustrationen von Paul Hines.

Die MS-Paint-Illustrationen von Paul Hines
(Grafik: Paul Hines)

1 von 9

Windows 10: Weitere Software muss dran glauben

Mit dem kommenden Update wird Microsoft eine ganze Reihe von Software-Produkten entweder nicht mehr weiterentwickeln oder komplett aus dem Betriebssystem streichen. Nutzer dürfte es in den meisten Fällen wenig kümmern, Entwickler sollten jedoch einen Blick auf diese Liste werfen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
MK
MK

Und was machen jetzt nun die ganzen „Desinger“ :D

Antworten
Puffer
Puffer

Weitersingen?

Antworten
ribert lirert
ribert lirert

Da kam doch eh nix mehr neues.

Antworten
Gast
Gast

„Grafikprogramm“ ist etwas übertrieben…

Antworten
marcusmeier
marcusmeier

Hat trotzdem noch einen geilen oldschool flair :P

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung