News

Microsoft veröffentlicht Powershell für Linux und Mac unter Open-Source-Lizenz

Microsoft-Chef Satya Nadella. (Foto: Microsoft)

Microsoft setzt seinen Kuschelkurs mit der Linux- und Open-Source-Community fort: Die Windows-Powershell wird Open Source und ist jetzt auch für Linux und OS X verfügbar.

Das Windows-Kommandozeilen-Tool Powershell ist ab sofort unter der Open-Source-Lizenz MIT License auf Github verfügbar. Neben Windows sind seit Donnerstag auch vorgefertigte Pakete für die Linux-Distributionen Ubuntu 14.04, Ubuntu 16.04 und CentOS7 sowie für Apples Mac-Betriebssystem OS X in Version 10.11 zum Download auf Github verfügbar.

Die Verfügbarkeit für Linux und die Open-Surce-Lizenz kündigte Microsoft-Techniker Jeffrey Snover in einem Blog-Artikel an. „Microsoft arbeitet unternehmensweit daran, Management-Tools bereitzustellen, die Kunden helfen, jede Plattform auf jedem Gerät zu verwalten, auf dem Linux oder Windows läuft“, schreibt Snover.

Microsoft öffnet sich für Linux und die Open-Source-Welt

Damit stellt Microsoft erneut eine Offenheit gegenüber anderen Plattformen zur Schau. Vor allem seit Satya Nadella Steven Ballmer als Microsoft-CEO abgelöst hat, wird dieser neue Kurs offensichtlich. Zuvor hatte Microsoft auch die eigene .NET komplett unter Open-Source-Lizenz gestellt.

Windows 10 ist zudem mit der vor allem aus der Linux-Welt bekannten Unix-Kommandozeile Bash ausgestattet worden. Die beliebte Linux-Distribution Ubuntu lässt sich komplett in Windows 10 ausführen.

„Ihr habt gehört, wie Satya Nadella sagte ‘Microsoft liebt Linux’“, schreibt Microsoft-Techniker Snover. „Das war noch nie so wahr wie heute.“ Fast ein Drittel aller virtuellen Maschinen auf Microsofts Cloud-Computing-Dienst Azure nutzten Linux und nahezu 60 Prozent der Software-Angebote im Azure Marketplace von Drittanbietern seien Open-Source-Programme.

Microsoft Powershell für Linux ist noch Alpha-Status

Die Linux-Version der Powershell ist noch im Alpha-Status und besitzt noch nicht alle Funktionen der Software unter Windows, berichtet Petri. Derzeit kann die Microsoft-Kommandozeile unter Linux außerdem nur lokal verwendet werden. Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben noch an einer OpenSSH-Unterstützung der Powershell, um sie auch über das Netzwerk steuern zu können.

Das Windows 10 „Anniversary Update“ bringt ein virtuelles Lineal . (Screenshot: Microsoft)

1 von 11

Wer die aktuelle Alpha-Version der Powershell für Linux oder OS X einsetzt, ist noch auf Support durch die Community angewiesen. Künftig will Microsoft auch die offiziell von dem Softwareunternehmen unterstützte Version unter einer Open-Source-Version anbieten.

Diese soll dann unter Windows und verschiedenen Unix-Varianten – darunter Linux – lauffähig sein. Wann es diese offizielle Version geben wird, komme auf die Unterstützung der Community und die Nachfrage bei Unternehmen an, schreibt Microsoft.

Mehr zu Microsoft: Microsoft bringt Zeichnen-Tools aufs iPhone

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Andi M.
Andi M.

Interessante Info aber das Bild vom Windows 10 Anniversary Update ist da wohl versehentlich reingerutscht, oder ?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.