News

Gemeinsames Cloud-Angebot: Microsoft kooperiert mit SAP

Microsoft und SAP haben eine umfangreiche Kooperation im Cloud-Bereich angekündigt. Auch intern wollen beide Unternehmen zukünftig die Dienste des jeweils anderen nutzen.

Microsoft und SAP geben Cloud-Kooperation bekannt

Microsoft und SAP wollen Unternehmenskunden zukünftig gemeinsam Cloud-Dienste anbieten. Azure-Kunden haben zukünftig die Möglichkeit, SAPs S/4HANA-Lösung direkt in der Microsoft-Cloud zu betreiben. Gleichzeitig haben beide Software-Konzerne angekündigt, zukünftig auch intern die Angebote der jeweils anderen Firma zu nutzen. Konkret soll Microsoft für die eigenen Finanzprozesse S/4HANA einsetzen, während SAP ankündigt, wichtige Systeme in Microsofts Azure-Cloud zu verlagern.

SAP-Vorstand Bill McDermott und Microsoft-CEO Satya Nadella. (Foto: Microsoft)

Nach Konzernangaben will Microsoft S/4HANA auch mit den KI-Fähigkeiten von Azure verbinden. „Mit der neuen Möglichkeit, SAP S/4HANA auf Microsoft Azure zu betreiben, treten wir in eine neue Phase unserer Partnerschaft ein“, so SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott über den Deal.

Cloud-Ausgaben steigen weiter an

Nach Prognosen des Marktforschungsunternehmens Forrester wird 2018 erstmals mehr als die Hälfte aller Unternehmen weltweit mindestens eine Cloud-Plattform nutzen. Die Umsätze in dem Bereich sollen von 146 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr auf 178 Milliarden Dollar ansteigen. Auch für die darauffolgenden Jahre prognostiziert das Unternehmen eine Wachstumsrate von durchschnittlich 22 Prozent.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung