News

Neue Smartphone-Pläne: Microsoft-CEO kündigt „ultimatives Mobilgerät“ an

(Foto: t3n)

Microsoft gibt den Smartphone-Markt nicht ganz auf, sondern vefolgt eine neue Strategie. Der Konzern will nicht mehr Marktführer nachahmen, sagt CEO Satya Nadella.

Microsoft plant Smartphone-Comeback

Um das Smartphone-Geschäft von Microsoft stand es dieses Jahr nicht gut. Im Frühling verabschiedete sich der Konzern von Nokia und reduzierte die Handy-Sparte drastisch. Die vergangenen Monate hat Microsoft offenbar dazu genutzt, eine neue Ausrichtung für den Mobile-Markt zu finden.

In einem Interview mit dem Australian Financial Review erklärt CEO Satya Nadella: „Wir werden am Smartphone-Markt nicht so weitermachen wie die heutigen Marktführer ihn definieren, sondern so wie wir einzigartig das ultimative Mobilgerät schaffen können.“ Der Neid auf andere soll nicht mehr der Treiber für Innovation sein.

Microsoft-Chef Satya Nadella ruft nach Trump-Sieg zu Gelassenheit auf. (Foto: Microsoft)

Microsoft-Chef Satya Nadella will nicht mehr die Smartphone-Marktführer nachahmen. (Foto: Microsoft)

Vorsprung bei Künstlicher Intelligenz

Für die nächste Generation der Microsoft-Smartphones stellt sich Nadella die Frage, welchen Mehrwert Microsoft schaffen kann. Eine Komponente könnte dafür auch Artificial Intelligence sein. In diesem Bereich glaubt der Geschäftsführer Konkurrenten wie Google, Amazon oder IBM voraus zu sein. Bei der Sprach- und Bilderkennung sei Microsoft „State of the Art”.

Auf die Gerüchte um ein „Surface Phone“ geht der Microsoft-Chef nicht ein. Einen Zeitplan für das neue „ultimative“ Windows-Smartphone gibt es noch nicht. Als Beispiel für strukturelle Innovation nennt Nadella das neue Windows-10-Gerät HP Elite X3, das auch als Mini-PC genutzt werden soll.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung