News

Microsoft – so könnte der neue Edge-Browser mit Chromium-Unterbau aussehen

Microsofts Edge-Browser. (Bild: Microsoft)

Microsofts neuer Edge-Browser auf Chromium-Basis ist in einer Vorabversion geleakt worden. Darin lassen sich Chrome-Erweiterungen installieren und ein Dark Mode ausprobieren.

Anfang Dezember hatte Microsoft Gerüchte über eine Neugestaltung seines Edge-Browsers auf Basis von Chromium bestätigt. Viele Details sind bisher aber noch nicht ans Licht der Öffentlichkeit geraten. Jetzt ist eine Vorabversion des neuen Microsoft-Browsers aufgetaucht. Ein entsprechender Download-Link wird derzeit in chinesischen Foren und bei Twitter geteilt – Vorsicht ist aber geboten, wie Chip.de berichtet.

Edge-Browser mit Chromium-Unterbau

Vorabversion: Der neue Microsoft-Edge-Browser mit Chromium-Unterbau. (Bild: t3n)

Wer das Risiko eingeht, findet eine optisch stark an den „alten“ Edge-Browser erinnernde Neuauflage. Einige bekannte Funktionen wie die Icons für die Tab-Verwaltung oder die Favoriten-Verwaltung fehlen aber offenbar (noch), wie ZD-Net schreibt. Ähnlich wie beim Chrome-Browser öffnet sich ein eigener Tab, wenn Nutzer den Browser in den Einstellungen konfigurieren wollen.

Edge: Layout des Microsoft-Browsers anpassbar

Auf der Startseite des Browsers gibt es neben dem dominierenden Such-Schlitz ebenfalls auffällige Buttons mit den Favoriten und zuletzt besuchten Seiten. Hier können wie auch bei Chrome und Opera eigene Websites hinzugefügt werden. Das Layout lässt sich zudem anpassen – Nutzer können sich etwa zusätzlich News anzeigen lassen oder zur besseren Fokussierung auf das Hintergrundbild verzichten.

In der von uns ausprobierten Testversion des neuen Edge-Browsers haben sich auch schon Erweiterungen installieren lassen. Microsoft hat dazu eine eigene Edge-Addons-Seite eingerichtet. Möglich ist aber auch die Installation der Erweiterungen aus anderen Quellen wie dem Chrome-Web-Store. Ebenfalls einstellen lässt sich ein Dark Mode, dazu muss allerdings noch ein experimentelles Flag genutzt werden.

t3n meint: Da es sich bei der derzeit im Umlauf befindlichen Edge-Version noch um eine Vorabversion handelt, ist nicht klar, ob Microsoft bei Design und Funktionen noch einmal Hand anlegt. Klar ist aber, dass sich Chrome-Erweiterungen auch bei Edge installieren lassen werden. Zudem sollten Edge-Nutzer von dem Wechsel auf die Chromium-Engine auch in puncto Darstellung und Performance profitieren. Jörn Brien

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung