Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Microsoft stellt deutsche Treuhänder-Cloud ein

Eines der neuen deutschen Rechenzentren von Microsoft soll in Frankfurt am Main stehen. (Foto: Microsoft)

Wegen schwacher Nachfrage stellt Microsoft seine deutsche Treuhänder-Cloud ein. Ab Ende 2019 sollen die Cloud-Dienste aus neuen Rechenzentren in Deutschland bereitgestellt werden.

Schon im März war bekannt geworden, dass sich Microsofts besonders geschützte Plattform für Cloud-Angebote mit der Telekom als Datentreuhänder keiner besonders großen Nachfrage erfreut. Die vor rund drei Jahren angekündigte deutsche Treuhänder-Cloud wird jetzt eingestellt – als Reaktion auf „veränderte Kundenanforderungen“, wie Microsoft mitteilt.

Microsoft: Neukunden bekommen keine deutsche Treuhänder-Cloud mehr

Schon jetzt bietet Microsoft den Cloud-Dienst nicht mehr für Neukunden an, auch neue Dienste werden nicht mehr bereitgestellt. Bestehende Kunden sollen die Dienste aber vorerst weiter nutzen können und die erforderlichen Sicherheitsupdates erhalten. Bis Jahresende sollen Bestandskunden, die in eine andere europäische oder die kommenden deutschen Regionen wechseln wollen, Details zu Migrationsoptionen erhalten.

Microsoft: Deutsche Treuhänder-Cloud wird mangels Interesse eingestellt. (Bild: Microsoft)

„Unsere Kunden wünschen sich umfassendere Funktionalitäten und die Konnektivität mit unserer globalen Cloud-Infrastruktur, die die souveräne Microsoft Cloud Deutschland mit ihrer besonderen Isolierung nicht ermöglicht“, heißt es seitens Microsoft. Viele Features waren nicht verfügbar. Aus den neuen Rechenzentren, die in Frankfurt und Berlin angesiedelt sein werden, will Microsoft künftig seine Cloud-Dienste wie Azure, Office 365 und Dynamics 365 in vollem Funktionsumfang bereitstellen.

Die allgemeine Verfügbarkeit für Azure gibt Microsoft für Ende 2019 an. Office 365 soll Anfang 2020, Dynamics 365 im Laufe des Jahres 2020 folgen. Die Cloud-Dienste werden laut dem Unternehmen an das weltweite Microsoft Cloud-Netzwerk angebunden. Neuen Cloud-Kunden bietet Microsoft derzeit die Möglichkeit, zwischen den derzeit schon verfügbaren europäischen Regionen zu wählen, oder ihr Interesse an einer der neuen Regionen in Deutschland zu bekunden.

Microsoft Cloud Deutschland: Kontrollierter Datenzugriff

Die Microsoft Cloud Deutschland sollte ursprünglich – als Reaktion auf die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden und der folgenden NSA-Affäre – Kunden mit besonders strengen Compliance-Richtlinien oder Regulierungsvorgaben den Einstieg in die Cloud erleichtern. Die Speicherung der Kundendaten erfolgt getrennt von der globalen Infrastruktur. Treuhänder Deutsche Telekom kontrolliert den Zugang zu den Daten. Microsoft reagiert jetzt wohl auf die Wünsche der Kunden nach mehr Funktionalitäten. Die Einhaltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) will Microsoft aber jedenfalls gewährleisten.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Tam Jun

Microsoft kündigt zusätzlich an, alles komplett zu analysieren und Verhaltensauswertungen anzustellen. Auf Anfrage erhält der Kunde Zugriff, gemacht wird es ohnehin.

Dumm wenn z.B. mein Onlinehändler oder meine Behörde dieses Vertrauen gegenüber Microsoft, EU und z.B. USA hat, ich als Kunde oder betroffener Bürger aber nicht so ganz. Seitdem mein eigenes Team bei Office 365 ist, kann ich unsere eigenen Sicherheits- und Datenschutzbemühungen nicht mehr wirklich ernst nehmen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.