Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Microsoft veröffentlicht kostenlose Version von Teams

Microsoft Teams gibt es jetzt auch in einer kostenfreien Version. (Grafik: Microsoft)

Ab sofort gibt es Microsoft Teams in einer kostenfreien Variante für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Slack-Alternative kann mit begrenztem Funktionsumfang von bis zu 300 Mitarbeitern genutzt werden.

2017 hat Microsoft mit Teams eine eigene Slack-Alternative veröffentlicht. Im Gegensatz zu Slack bot Microsoft bislang jedoch keine kostenfreie Variante des Team-Messengers an. Das soll sich jetzt ändern: Teams ist ab sofort auch in einer Gratis-Version verfügbar. Das Angebot richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen.

Teams kann in der kostenfreien Variante mit bis zu 300 Mitarbeitern genutzt werden. Jedem Team-Mitglied stehen zwei Gigabyte Speicher zur Verfügung. Außerdem bekommt das gesamte Team nochmal zehn Gigabyte an Speicher. In den kostenpflichtigen Varianten steht jedem Nutzer ein Terabyte an Speicher zu. Außerdem fehlen einige andere Funktionen in der Gratis-Version, etwa geplante Besprechungen.

Slack-Alternative aus Redmond: Microsoft Teams ist jetzt auch in einer Gratis-Version erhältlich. (Grafik: Microsoft)

Kostenlose Team-Messenger: Teams im Vergleich zu Slack

Im Gegensatz zur Gratis-Version von Slack gibt es bei Teams keine Begrenzung für die maximale Anzahl an Nachrichten. Auch die Anzahl der integrierbaren Dienste ist nicht begrenzt. Dafür können Slack-Nutzer auch ohne bezahlten Account Audio- und Videogespräche durchführen – allerdings nur mit zwei Teilnehmern. Bei Microsoft fehlt die Funktion in der kostenfreien Variante komplett.

Teams steht zahlenden Kunden als Teil des Abonnements für die „Office 365 Business Essentials“ ab 4,20 Euro pro Monat und Nutzer zur Verfügung. Slack kostet in der günstigsten Variante 6,25 Euro pro Monat und Nutzer. Atlassians Team-Messenger Stride wiederum gibt es schon ab drei US-Dollar pro Monat und Nutzer.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Maximilian

"Dafür können Slack-Nutzer auch ohne bezahlten Account Audio- und Videogespräche durchführen – allerdings nur mit zwei Teilnehmern. Bei Microsoft fehlt die Funktion in der kostenfreien Variante komplett."

Das ist leider falsch. Auf der Microsoft Teams Seite sieht man eine detaillierte Übersicht und dort ist ein Haken für "Audio- und Videoanrufe für Einzel- oder Gruppengespräche" auch in der Free-Version.

https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/free

Bitte korrigieren :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.