News

Microsoft – Webversion von Visual Studio kommt

(Bild: Microsoft)

Microsoft sieht die Zukunft des Entwickelns in der Cloud und will eine Webversion seiner IDE Visual Studio anbieten. Darüber können Anwender auch mobil an ihren Projekten arbeiten – wenn eine Verbindung zum Internet besteht.

Microsoft hat auf der Entwicklerkonferenz Build 2019 in Seattle eine Webversion seiner integrierten Entwicklungsumgebung Visual Studio angekündigt. Künftig können Entwickler ihre Arbeit unter der Domain online.visualstudio.com fortsetzen. Momentan führt dieser Link allerdings noch auf die Ankündigung des Unternehmens. „In einigen Fällen kann es praktischer sein, Aufgaben im Browser zu erfüllen, etwa eine schnelle Bearbeitung unterwegs, PR prüfen oder der Livesitzung eines Teammitglieds beizutreten“, schreibt Microsoft. Aus dem Web ist Visual Studio Online auf jedem Gerät nutzbar, das einen Browser und eine permanente Verbindung zum Internet hat.

Visual Studio Online basiert auf dem Open-Source-Quelltexteditor Visual Studio Code und soll laut Microsoft diesem daher sehr ähnlich sein. Die Webapplikation unterstützt Code Workspaces und Visual-Studio-Projekte. Außerdem soll die Webversion die automatische Quelltextkorrektur Intellicode, Live-Sharing und Visual-Studio-Erweiterungen unterstützen.

Entwickeln in der Cloud ist für Microsoft die Zukunft

Visual Studio Online ist Teil einer größeren geplanten Initiative, dem Remote Development. Microsoft kündigte diese Funktion vor kurzem an. Dabei können Entwickler ihre lokale Maschine mit einem Docker-Container oder einer SSH-Umgebung verbinden. Neu ist auch Visual Studio Remote Development, bei dem sogar die für das Editieren benötigten Tools nicht mehr auf dem lokalen System installiert werden müssen. Das wird vorerst mit C++ und C# funktionieren. Zweiteres ist eine primäre Entwicklersprache für Windows-Programme.

Das Ziel von Microsoft ist es wohl, die komplette Entwicklungsumgebung in der Cloud zu hosten, ohne dass Kunden sich darum kümmern müssen. Das kostet laut Microsoft nämlich viel Zeit. Visual Studio Online ist ein Teil dieser Vision, die Entwickler allerdings auch weiter an das Unternehmen bindet.

Autor des Artikels ist Oliver Nickel.

Mehr von Microsofts Build-Entwicklerkonferenz:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung