Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Drahtlos vom Notebook, Tablet oder Smartphone auf den Fernseher: Der neue Wireless-Display-Adapter von Microsoft

Wireless-Display-Adapter. (Grafik: Microsoft)

Microsoft hat eine überarbeitete Version seines Wireless-Display-Adapters angekündigt. Damit lassen sich Inhalte drahtlos von Notebooks, Tablets oder Smartphones auf einen externen Monitor, Fernseher oder Beamer übertragen.

Microsoft: Der Wireless-Display-Adapter bringt Inhalte drahtlos auf Fernseher und Beamer. (Grafik: Microsoft)
Microsoft: Der Wireless-Display-Adapter bringt Inhalte drahtlos auf Fernseher und Beamer. (Grafik: Microsoft)

Wireless-Display-Adapter: Microsoft zeigt kleinen Funk-Dongle

Gegen Ende 2015 hatte Google eine überarbeitete Version ihres Chromecast-Dongles vorgestellt. Jetzt hat auch Microsoft reagiert und eine neue Version des Wireless-Display-Adapters angekündigt. Im Gegensatz zum Chromecast setzt Microsoft nach wie vor auf Miracast und Intels Wireless-Display-Technologie (WiDi) zur Übertragung von Bildschirminhalten an den HDMI-Stick.

Die neue Version des Wireless-Display-Adapters ist vor allem kleiner als das Vorgängermodell. Außerdem hat Microsoft nach eigenen Angaben an der Verringerung der Latenzzeiten gearbeitet. Ansonsten hat sich allem Anschein nach nicht viel getan. Ein Upgrade dürfte sich für Besitzer der alten Version daher kaum lohnen.

Microsoft: Der neue Wireless-Display-Adapter kostet knapp 65 Euro

Microsoft gibt für den neuen Wireless-Display-Adapter eine unverbindliche Preisempfehlung von 64,99 Euro an. Genutzt werden kann er mit allen Miracast-fähigen Notebooks, Tablets und Smartphones. Windows unterstützt die Technik seit Version 8.1. Android bietet ab Version 4.2 (Jelly Bean) ebenfalls Miracast-Unterstützung an.

Ebenfalls interessant in diesem Kontext ist unser Artikel „Surface Pro 4 im Test: Microsofts Windows-10-Tablet mit ‚Hello‘-Effekt“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Viele Standards verderben den Brei

Wie damals bei HDDVD vs. BluRay oder den vielen HausBus-Systemen soll man also einen M$-Miracast-Adapter und noch einen für AirPlay usw. kaufen. DANKE.
Normale Miracast-Adapter kosten ca. 17 Euro (Ebay, Amazon,...). Es gibt wohl auch Kombidapter mit mehreren Protokollen also AirPlay und MiraCast.
Kann man MiraCast bei Android nachrüsten oder ist es immer verbaut oder muss man wie so meist Glück haben das CyanoModGen das Handy oder Tablett mit den PowerPoint-Folien supportet oder man vom Hersteller wie üblich hängen gelassen wird ?

Im Rahmen von 360/VR usw. setzen sich hoffentlich solche Video breitflächig durch und bilden gegenüber der PayContent/HDCP2.0-Gruppe eine Alternative um vom Tablett oder GoPro oder Handy Wireless den VideoContent auf den 60"-TV oder Oculus oder Cardboard-Zuschauer auf der Kaffee-Fahrt oder Ferien-Sharing-Immobilien-Veranstaltung oder Firmenvortrag über die neuen Ski-Bindungen oder Gabel-Schlüssel zu bekommen. Auch Museen und Immobilienmakler oder Luxus-Shops wollen durchs Fenster vorbeilaufenden Interessenten per WiFi ihren VideoWerbeContent präsentieren...
Miracast macht es zu teuer. Ob Airplay lizenzfrei genutzt werden darf (wie womöglich DisplayPort) weiss ich nicht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.