News

Microsofts neuer Edge-Browser vereint Web- und Intranetsuche

Microsoft Edge mit neuem Logo. (Bild: Microsoft)

Edge, Microsofts neuer Browser auf Chrome-Basis steht in (fast) finaler Version zum Download bereit. Ein Termin für den Release steht auch schon fest.

Etwa ein Jahr nach Ankündigung des neuen Edge-Browsers auf Chromium-Basis hat Microsoft einen Release-Candidate (RC), also eine nahezu fertige Version mit allen Features, für Windows und den Mac bereitgestellt. Die Veröffentlichung der finalen Version ist für den 15. Januar 2020 geplant.

Edge auf Chromium-Basis kommt für viele Plattformen

Die fertige Edge-Version wird Microsoft zufolge nicht nur für Windows 10 und macOS zur Verfügung gestellt, sondern auch für ältere OS-Versionen der Redmonder wie Windows 7 und 8.1. Vor dem großen Release hat Microsoft dem Browser ein neues Logo verpasst, um ihn deutlich von der alten Edge-Version abzuheben.

Das neue Edge-Logo. (Quelle: Microsoft)

Das neue Edge-Logo. (Quelle: Microsoft)

Der Release-Candidate erscheint wenige Monate nach Veröffentlichung der Beta-Version und der Ankündigung einer fertigen Version Anfang 2020. Die nun bereitgestellte Version enthält unter anderem schon eine Synchronisierungs-Funktion für Passwörter, Verlauf, Favoriten und Einstellungen über Windows, macOS, iOS und Android hinweg. Die neue Version enthält außerdem einen neuen Tracking-Schutz, der standardmäßig aktiviert ist.

Microsofts Edge-Brower mit Fokus auf Unternehmen

Microsoft Edge mit Intranetsuche. (Bild. Microsoft)

Microsoft Edge mit Intranetsuche. (Bild. Microsoft)

Als Suchmaschine ist selbstredend das hauseigene Produkt Bing standardmäßig voreingestellt, sie kann aber auch nach eigenen Wünschen umgestellt werden. Die Startseite des neuen Edge-Browsers wird von Microsoft als Enterprise-New-Tab bezeichnet. In diesem Tab ist eine unternehmensinterne Intranet-Suchfunktion eingebaut, die euch neben einem Schnellzugriff auf Office-365-Apps, auch Informationen über Mitarbeiter, Bürostandorte, Gebäude-Grundrisse und Definitionen für Firmenkürzel anzeigen kann. Dabei handelt es sich um einen Teil von „Microsoft Search“, das in Edge integriert und ein Bestandteil von Bing ist. Darüber hinaus soll der neue Browser mit Active-Directory-Konten kompatibel sein.

Durch die Kombination der Web- und der Intranetsuche will Microsoft eine Brücke zwischen den beiden Welten bauen, um ein produktiveres Arbeiten zu ermöglichen, so das Unternehmen. Der Release-Candidate kann direkt bei Microsoft heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Didi
Didi

WIe dreist muss man sein! Firefox ist mittlerweile bekannt für die schönen Farbverläufe! Echt nicht zu fassen

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung