News

Microsoft verbessert App für Blinde: Per Touch die Gegend erkunden

(Foto: Microsoft)

Microsofts Seeing AI ist eine App, mit deren Hilfe Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sicht visuelle Daten in Audio-Feedback umwandeln können. Ab sofort ist es möglich, die Objekte und Personen auf Fotos per Berührung zu erkunden.

Bereits 2017 stellte Microsoft Seeing AI vor und verzeichnet mittlerweile nach eigenen Angaben über zehn Millionen abgeschlossene Tasks. Die App hilft Menschen mit einer Sehbehinderung dabei, Objekte, Personen oder Texte zu erkennen. Dabei beschreibt Seeing AI alles, was die Kamera einfängt – egal, ob es sich um Tiere, Menschen oder Objekte handelt. Selbst das Umfeld einer Person, also zum Beispiel der Raum, in dem sie sich aufhält, kann beschrieben werden. Dank der KI können Menschen mit einer Sehbehinderung so auch Bücher lesen, Straßenschilder erkennen oder den Wert eines Geldscheins ermitteln. Selbst Produkte im Supermarkt kann die App erkennen, indem sie den Barcode scannt.

Update bringt mehr Möglichkeiten

Microsoft ermöglicht es nun, Fotos per Berührung zu erkunden. So können bestimmte Objekte innerhalb eines Bildes gezielt gesucht und Details besser hervorgehoben werden.

„Mit dieser neuen Funktion können Benutzer mit einem Finger auf ein Bild auf ihrem Touchscreen tippen, um eine Beschreibung der Objekte und die räumliche Beziehung zwischen ihnen zu erhalten“, erklärt Seeing-AI-Lead Saqib Shaikh, der selbst blind ist, in einem Blogbeitrag. „Die App kann sogar das körperliche Erscheinungsbild von Menschen beschreiben und ihre Stimmung vorhersagen.“ Durch die integrierte Gesichtserkennung können Personen, die auf Fotos zu sehen sind, auch Namen zugeordnet werden.

Darüber hinaus unterstützt die App jetzt das iPad, was gerade für die vielen Nutzer, die Apples Tablets als Hauptschnittstelle für Medien und Interaktionen verwenden, nützlich ist. Auch das Interface wurde verbessert.

Die englischsprachige Version könnt ihr euch ganz einfach im App-Store herunterladen. Ob und wann es eine Version auf Deutsch geben wird, ist aktuell nicht bekannt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung