Fundstück

Nostalgiekick: Ihr könnt Minecraft jetzt kostenlos im Browser spielen

Spieleklassiker: Minecraft kann man jetzt im Browser spielen. (Screenshot: Minecraft.net)

Mit der Spitzhacke virtuelle Steine und Erze abbauen und Welten erschaffen – das geht jetzt auch im Browser. Microsoft hat den Spieleklassiker Minecraft in einer Gratisversion ins Netz gestellt.

Zum zehnjährigen Jubiläum hat Microsoft den Spieleklassiker Minecraft in einer Urfassung kostenlos ins Netz gestellt. Ab sofort können Fans direkt im Browser virtuelle Steine und Erze abbauen, um daraus pixelige 3D-Welten zu erstellen – zumindest in der Theorie. Denn technisch kann das Browser-Minecraft freilich nicht mit aktuellen Versionen mithalten.

Browser-Mincraft liefert kurzen Nostalgiekick

So enthält das Spiel lediglich jene Funktionen, wie sie 2009 vom schwedischen Entwickler Markus Persson zur Verfügung gestellt wurden. Spieler finden beispielsweise nur 32 Blöcke zum Bauen vor. Außerdem sind Steuerung und Menüführung wenig benutzerfreundlich. Immerhin: In den Spieloptionen lassen sich Musik und Sound-Effekte anschalten und die Sichtweite einstellen. Unterm Strich taugt das Browser-Minecraft also eher für den kurzen Nostalgiekick.

Nichts anderes aber haben die Entwickler im Sinn: „Mit nur 32 Blöcken zum Bauen, allen Original-Bugs und einem Interface, das nur eine Mutter lieben könnte, ist Minecraft 2009 noch herrlicher, als wir das in Erinnerungen hatten“, heißt es im offiziellen Blogbeitrag zu Minecraft Classic. Das Spiel sollte in jedem gängigen Browser funktionieren, in unserem Test gab es zumindest mit Google Chrome und Safari keine Probleme. Auf Mobilgeräten hingegen gibt es wegen der fehlenden Tastatur nur eine Fehlermeldung. Allerdings haben die Entwickler bereits ein neues Minecraft-Spiel speziell fürs Smartphone angekündigt.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung