Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

70.000 Dollar Jahresgehalt: Glückliche Mitarbeiter schenken Chef einen Tesla

(Bild: Gravity Payments/Facebook)

Monatelang haben sie gespart, damit sie ihrem Chef einen Tesla schenken können. Wir sagen euch, was hinter diesem kostspieligen Mitarbeiter-Geschenk steckt.

Traum wird wahr: Chef bekommt Tesla

Ein guter Chef mag er sein, der CEO des US-amerikanischen Bezahldienstleisters Gravity Payments, Dan Price. Aber das ist natürlich nicht der alleinige Grund dafür, dass seine Mitarbeiter ihn jetzt mit seinem Traumwagen überraschten. Der blaue Tesla, der mit einer Schleife versehen auf dem Firmengelände auf seinen neuen Besitzer wartete, war vielmehr ein Geschenk der Mitarbeiter von Price. Das Ganze ist ein Dankeschön für seine Lohnpolitik der vergangenen Monate.

Mitarbeiter beschenken Chef: Über diesen blauen Tesla konnte sich Dan Price freuen. (Bild: Gravity Payments/Facebook)
Mitarbeiter beschenken Chef: Über diesen blauen Tesla konnte sich Dan Price freuen. (Bild: Gravity Payments/Facebook)

Monatelang hatten die Gravity-Angestellten laut Medienberichten gespart, um ihrem Chef den Tesla zu schenken, der sicher einige Zehntausend US-Dollar gekostet haben dürfte. Zuvor hatte Price bei Gravity Payments einen Mindestlohn in der Höhe von 70.000 US-Dollar pro Jahr für jeden der rund 120 Mitarbeiter durchgesetzt. Damit verdienten einige der Angestellten auf einmal doppelt so viel wie zuvor. Price hatte dafür auf seinen eigenen Bonus verzichtet, der etwas mehr als eine Million US-Dollar betragen haben soll.

Chef verzichtet auf Million

Als die ungewöhnliche Lohnerhöhung auf Anweisung des Chefs bekannt geworden war, war Price in den US-Medien als moderner Robin Hood gefeiert worden. Allerdings gibt es auch Berichte darüber, dass der entscheidende Auslöser für den Schritt ein Gerichtsverfahren gewesen sein könnte. Dieses hatte Prices Bruder, der 30 Prozent an dem Unternehmen hält, angestrengt, um gegen Dans Millionenbonus vorzugehen.

Dieser will jedenfalls in einem Managermagazin gelesen haben, dass ein Jahresgehalt in der Höhe von 70.000 US-Dollar Menschen ein glückliches und (Geld-)sorgenfreies Leben ermögliche. Den Mitarbeitern dürfte der Grund für ihren Geldsegen ziemlich egal sein, wie auch das Dankeschön in Form des Teslas zeigt.

Interessant in diesem Zusammenhang: „Dieser Chef macht seine Mitarbeiter zu Millionären“.

via www.businessinsider.de

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Joerg Mengel

Da sieht man deutlich das man wer gibt bekommt auch zurück sehr gute Story und so ist es auch im Leben wer gibt dem wird es irgendwann gedankt.

Antworten
Chris

Wer gibt, der bekommt auch. Gut für beide Seiten - vor allem auch PR wirksam

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Joerg Mengel Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.