Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Neues Mithör-Patent enthüllt: Amazon arbeitet an einem Teleschirm

Amazon Echo mit Alexa. (Foto: dpa)

Ein neu aufgetauchtes Patent beschreibt, wie Amazon künftig über seine intelligenten Echo-Lautsprecher die Vorlieben der Nutzer analysieren und entsprechende Werbung ausspielen könnte.

George Orwell hatte es in seinem Klassiker „1984“ vorausgesehen – die Teleschirme, die in jedem Raum des Überwachungsstaats Ozeanien platziert sind, zeigen nicht nur Bilder, sondern können auch die Zimmer abhören. Ähnliches könnte Nutzern – überspitzt formuliert – der intelligenten Echo-Lautsprecher und -Bildschirme blühen, sollte Amazon eine Technologie umsetzen, die der Konzern sich hat patentieren lassen.

Das Patent trägt den Titel „zielgerichtete Werbung ausgespielt werden.

Amazon-Patent: Mithörendes Gerät identifiziert Sprecher und dessen Vorlieben – das wird für Werbezwecke genutzt. (Bild: USPTO/Amazon)

Amazon hat allerdings Berichten widersprochen, nach denen der Konzern die Technologie in seinen Echo-Lautsprechern einsetzen wolle. Amazon belausche die Unterhaltungen seiner Nutzer nicht, um ihnen zielgerichtete Werbung auszuspielen. Gegenüber der BBC sagte Amazon: „Wir nehmen Privatsphäre sehr ernst und haben verschiedene Datenschutzebenen in unsere Echo-Geräte eingebaut.“ Amazon räumte aber ein, dass das Unternehmen eine Reihe von vorausschauenden Patentanträgen einreiche, um alle Möglichkeiten der neuen Technologie auszuloten – das machten andere Firmen auch, hieß es.

Amazon, Facebook und andere: Hören die großen Tech-Konzerne mit?

Neben Amazon steht auch Facebook seit geraumer Zeit im Verdacht, bei Nutzergesprächen mitzuhören, um die Inhalte der Konversationen für Werbezwecke auszuwerten. Ein entsprechender Test von Die Welt und t3n hatte keine eindeutigen Beweise erbracht. Auch in der Befragung vor dem US-Kongress in der vergangenen Woche hatte Facebook-Chef Mark Zuckerberg noch einmal bekräftigt, dass Facebook nicht über die Mikrophone der Nutzergeräte mithöre.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.