News

Mixed Reality für alle: Microsoft arbeitet an Hololens 3

Die Hololens 2 ist noch zu groß. Die dritte Generation soll deutlich kleiner werden. (Bild: Microsoft)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Microsoft steckt in der Entwicklung der dritten Generation des VR/AR-Headsets Hololens. Neben einer neuen Version für gewerbliche Anwender soll es auch eine für den Endverbraucher geben.

In einem Interview mit Joanna Stern vom Wall Street Journal hat Alex Kipman, Leiter der Mixed-Reality-Entwicklung bei Microsoft und damit zuständig für die Hololens, Einblicke in den Status quo und die Zukunftsperspektiven des Headsets gegeben. Dabei wird deutlich: Microsoft hat es nicht eilig.

Hololens 2 bei Firstline-Workern in großen Unternehmen fest etabliert

Im gewerblichen Einsatz darf die aktuelle zweite Generation der Hololens wohl als Erfolg gelten. Laut Kipman ist das Mixed-Reality-Headset bei 60 Prozent aller Fortune-500-Unternehmen im Einsatz oder im Testeinsatz. Bei den Fortune-500-Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern sehe die Sache noch weit eindeutiger aus: Rund 90 Prozent dieser Firmen hätten die Hololens eingeführt.

Dabei läge der Fokus der Hololens derzeit auf den sogenannten Firstline-Workern. Darunter versteht Microsoft Menschen, die in Service und Produktion an vorderster Front arbeiten. Das können Produktionskräfte in der Industrie, medizinisches Personal in der Klinik, aber auch Servicekräfte in Gastronomie und Tourismus, Handelsvertreter mit Kundenkontakt und etliche weitere unmittelbar am Produkt wirksame Personen sein. Microsoft schätzt die Zahl dieser Personen weltweit auf mehr als zwei Milliarden.

Besonders erfolgreich sei Hololens bereits im Gesundheitswesen, in der Fertigung, im Bauwesen und im Handel. Andere Branchen zeigten teils deutlich geringeres Interesse. Das Pentagon hatte jüngst einen Großeinkauf getätigt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Neue Generation muss „transformativer Sprung“ sein

Um weitere Branchen zu erreichen und jenen, die die Technologie bereits einsetzen, einen deutlichen Mehrwert und damit frische Gründe für den Einsatz eines Nachfolgeprodukts zu liefern, reiche es nicht, mit der Hololens 3 lediglich ein inkrementelles Update zu liefern. Was Kipman mit der nächsten Generation der Hololens vorschwebe, sei nicht weniger als ein transformativer Sprung, der das Gerät auf ein völlig neues Level hebe. Dazu müsse es nicht nur mehr Anwendungsfälle abdecken und die immersive Erfahrung verbessern, also das Digitale noch besser in das Analoge einpassen. Vielmehr müsse auch an den Basics geschraubt werden. So müsse das Headset deutlich leichter und optisch gängiger werden. Eine Brillenoptik etwa würde zu einem wesentlich höheren Grad an sozialer Akzeptanz führen.

Jedermann-Hololens soll wie eine gewöhnliche Brille aussehen

Erst ab diesem Punkt kommt eine Version für den Endverbraucher in Sicht. Zwar bestätigte Kipman, dass eine Consumer-Version der Hololens bei Microsoft oben auf der Liste stünde, die technologischen Herausforderungen seien jedoch immens. Etwa dürfe eine Jedermann-Hololens maximal wie eine Brille aussehen und auch maximal so viel wiegen. Als Obergrenze nimmt sich Microsoft 90 Gramm vor. Die aktuelle Hololens 2 wiegt ein halbes Kilogramm. Ebenso dürfe die Leistungsaufnahme maximal zwei Watt betragen. Die aktuelle Hololens 2 weist eine von acht Watt auf.

Mixed Reality wichtig für den Gaming-Bereich

Wichtige Anwendungsfälle der Jedermann-Hololens sieht Kipman naturgemäß im Gaming-Sektor. Dort arbeite Microsoft mit Niantic, Epic und anderen zusammen, um sicherzustellen, dass Mixed Reality nicht innerhalb von Walled Gardens aka App-Stores oder Hardware-Architekturen einzelner Anbieter stecken bleibe, sondern plattformunabhängig und frei bleibe.

Wann die Hololens 3 und auf deren Basis die Consumer-Version erscheinen wird, ließ sich Kipman im Gespräch nicht entlocken. Seine vorsichtigen Äußerungen lassen aber vermuten, dass die dritte Generation der Hololens nicht für 2021 zu erwarten sein wird. Und die Jedermann-Hololens dürfte mindestens ein weiteres Jahr brauchen.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder