Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Mobee Power Bar und Magic Feet: „Magische“ Ladestationen für Apple-Peripherie

Mobee, ein kleines aber feines Unternehmen, das sich auf ausgeklügelte Ladestationen für Apple-Peripheriegeräte spezialisiert hat, wird im Laufe der CES einigen neue Produkte präsentieren. Die Ladestationen passen ideal zum appletypischen-Design - man könnte beinahe meinen, sie stammten von Apple.

mobee magicfeet
Mobees Magic Feet wird auf der CES 2012 präsentiert (Bild: Mobee)

Mobee Magic Feet und Power Bar auf der CES 2012

Auf der IFA im vorvergangenen Jahr hatte Mobee sein erstes Produkt vorgestellt - den Magic Charger. Dabei handelte es sich um einen Batterie-Pack für die Magic Mouse und eine Ladestation, auf der die Apple Maus nur abgelegt werden musste, um per Induktion wieder zu „Kräften“ zu kommen. Bekanntlich geht der Magic Maus recht rasch sie Puste aus, sodass man sich relativ häufig genötigt sieht, die Akkus zu tauschen. Mit dem „Magic Charger“ gehört dies der Vergangenheit an. Ein wenig später erweiterte Mobee sein Portfolio mit der „Magic Bar“, einer ähnlichen Konstruktion für das Apple-Keyboard sowie dem „Magic NumPad“ für das TrackPad. Mittels des „Magic NumPad“ kann aus Apples TrackPad ein Ziffernblock gebastelt werden.

Im Laufe der CES 2012 wird Mobee ein paar weitere praktische und zudem schicke Ladestationen vorstellen. Zum einen handelt es sich dabei um „Magic Feet“, einer Kombination aus der Magic Bar und dem Magic Charger. Mit dieser Station können wahlweise Apple Wireless Keyboard oder der Magic Trackpad und zugleich Apples Magic Mouse aufgeladen werden. Zum anderen wird es ein Gegenstück zur Magic Bar geben, mit der Apples Trackpad mit Energie versorgt werden kann. Mobees Power Bar besteht aus einem zylindrischen Akku, der in das TrackPad eingeschraubt wird, sowie einem microUSB-Ladekabel. Der Preis für die Magic Feet hat es in sich - der Hersteller verlangt laut den Angaben auf seiner Website ganze 149,90 Euro dafür, die Power Bar ist mit seinen 29,90 Euro im Vergleich ein wahres Schnäppchen. Würde Mobee die Magic Feet etwas günstiger anbieten, wäre ich dabei, denn das ständige Aufladen der Maus- und Keyboard-Akkus nervt schon, aber für den Preis bin ich raus. Schick sind sie dennoch...

1 von 10

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Mandy Raasch

Ich hätte gern die Magic Mouse mit Kabel. Akkus nerven und sind auch nicht besonders öko.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst