Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Mobile only: Netflix testet gerade ein günstiges Smartphone-Abo

Netflix am Handy. (Foto: Shutterstock-Dennizn)

Netflix testet derzeit in Malaysia eine günstige Abo-Version, die nur am Smartphone oder Tablet genutzt werden kann. Dass das Abo-Modell nach Deutschland kommt, ist aber wenig wahrscheinlich.

Erst vor wenigen Tagen hatte Netflix-Chef Reed Hastings in einem Medienbericht eine verbilligte Abo-Variante für seinen Videostreamingdienst angekündigt, aber Details dazu offen gelassen. Jetzt ist klar, wie sich Netflix ein günstigeres Abo-Modell vorstellt: In Malaysia hat das Unternehmen einen Mobile-only-Tarif eingeführt, der sich nur mit Smartphones oder Tablets nutzen lässt, wie The Star Online berichtet.

Mobile-only-Abo in Asien: Netflix halbiert Streaming-Preise

Das Smartphone-Abo ist schon für umgerechnet 3,60 Euro pro Monat zu haben. Dafür können Abonnenten Filme und Serien nur in SD-Qualität und nur auf Mobilgeräten schauen. Damit spart man gegenüber dem nächstteuren Basis-Tarif (sieben Euro) fast 50 Prozent. Wer in HD-Qualität und am Notebook oder Fernseher schauen will, muss mindestens den Standard-Tarif wählen, der umgerechnet 8,90 Euro kostet. Dafür kann man dabei an zwei Geräten gleichzeitig schauen. Das vergleichbare Standard-Abo kostet in Deutschland 10,99 Euro.

Gegenüber Techcrunch bestätigte Netflix, dass der Mobiltarif derzeit in Malaysia getestet wird. Außerdem sollen ähnliche Tests in einigen anderen Ländern laufen. Welche Länder das sind, verriet Netflix aber nicht. Ob diese Abo-Version irgendwann auch in anderen Ländern, etwa in Deutschland, verfügbar sein wird, ist fraglich. Schließlich dürfte es Netflix dabei vor allem darum gehen, neue Nutzer in asiatischen Märkten zu gewinnen. Die dortige Konkurrenz wie Hotstar in Indien oder iFlix, Hooq und Viu sind deutlich günstiger als Netflix.

So hätten Internetdienste in den 80ern ausgesehen
Internetfirmen in den 80ern: Spotify. (Grafik: Tom le French / Instagram)

1 von 6

Neben den günstigeren Preisen hat Netflix für die Expansion in Asien auch sein lokales Angebot erweitert, wie es bei Techcrunch heißt. So soll es allein für den indischen Markt acht neue Netflix-Filme und eine neue Serie geben. Erst im Sommer hatte Netflix in 33 Märkten, darunter Indien, Indonesien, aber auch Deutschland, eine neue Bezahlmöglichkeit für seine Abos getestet, mit der die Abhängigkeit von Apples App-Store reduziert werden sollte. Was aus diesen Tests geworden ist, ist bisher nicht bekannt.

Ebenfalls interessant: Spotify, Netflix, Google – So hätten Produkte der IT-Riesen in den 80ern ausgesehen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.