Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Mobile Payment: Die Deutschen sagen immer noch „Nein, Danke!“

Mobile Payment Umfrage der ING Diba: Wer zahlt noch bar? (Grafik: ING Diba)

Die Deutschen lieben Bargeld. Mobile Payment, also das Bezahlen mit dem Smartphone, ist nur für ein Drittel der Deutschen eine Lösung. Und auch von Mobile Banking ist hierzulande nur jeder Zweite begeistert.

Seit Jahren wollen Zahlungslösungs-Anbieter die Deutschen zum mobilen Bezahlen animieren. Und seit Jahren bleiben die Deutschen resistent. Nicht einmal ein Drittel (31 Prozent) der Befragten aus Deutschland gaben an, dass sie in den vergangenen zwölf Monaten weniger mit Bargeld bezahlt hätten.  Mobile Payment kommt in Deutschland immer noch nicht gut an. Österreich ist übrigens ähnlich konservativ (28 Prozent). Das zeigt eine Umfrage der ING-DiBa Bank unter Konsumenten in 13 europäischen Ländern, Australien und den USA zum Thema Mobile Banking und Mobile Payment.

Mobile Payment Umfrage der ING Diba: wer zahlt noch bar? (Grafik: ING Diba)
Mobile Payment Umfrage der ING Diba: wer zahlt noch bar? (Grafik: ING Diba)

Entsprechend ist nur ein Drittel der Deutschen bereit, mit dem eigenen Smartphone zu bezahlen. 68 Prozent der Deutschen hegen Sicherheitsbedenken gegen die Nutzung kontaktloser Zahlungen. Europaweit haben nur 54 Prozent der Nutzer solche Bedenken. Betrachtet man ganz Europa, scheint es also einen Trend zum digitalen Bezahlen zu geben: Durchschnittlich 53 Prozent der europäischen Verbraucher nutzen der ING Diba-Umfrage zufolge weniger Bargeld und damit mehr Mobile Payment als noch ein Jahr zuvor. Vor allem Italien und die Türkei sind mit 66 Prozent vorn dabei, wenn es um moderne Zahlungsmethoden abseits von Bargeld geht.

Mobile Payment Umfrage der ING Diba
Mobile Payment Umfrage der ING Diba: Nutzen Sie in Zukunft weniger Bargeld? (Grafik: ING Diba)

Mobile Payment mit Bitcoins: Bitte nicht

Noch schlechter schneiden digitale Währungen wie Bitcoins ab. Hier glauben nur 23 Prozent der Deutschen an einen Erfolg. In ganz Europa liegt die Zustimmung immerhin bei 33 Prozent.

Im Aufwärtstrend ist immerhin Mobile Banking, also die Möglichkeit, Bankgeschäfte mit der App der Hausbank vom Smartphone aus zu erledigen. 51 Prozent der Besitzer von Smartphones oder Tablets gaben an, Mobile-Banking-Angebote zu nutzen – 2015 waren es nur 47 Prozent. Und dennoch bedeuten diese Zahlen auch: Nur jeder Zweite ist bereit für Mobile Banking.

Mobile Payment über Zahlungs-Apps: Ach, lass mal

Zahlungs-Apps sind dagegen in Deutschland nicht so gern gesehen: Bislang haben 29 Prozent der Besitzer von Smartphones oder Tablets in Deutschland schon einmal eine App zur Durchführung von Zahlungen verwendet. In den nächsten 12 Monaten noch einmal tun würden das aber nur 16 Prozent. Kontinental betrachtet sieht es schon anders aus: 40 Prozent der europäischen Nutzer haben schon einmal eine solche App eingesetzt. Und in den nächsten 12 Monaten wollen mit 56 Prozent sogar noch mehr Menschen solche Apps nutzen.

Drei Viertel der Befragten gaben an, dass sie solch einer Zahlungs-App am meisten vertrauen würden, wenn diese von ihrer Hausbank angeboten wird. 11 Prozent nannten IT-Unternehmen wie Google oder Apple und nur 5 Prozent soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

16 Reaktionen
Tom

Immer diese Pauschalisierungen!

Nein, nicht die Deutschen, also nicht alle, sondern leider zuviele Technikverweigerer!
Meist aus Unkenntnis, falsch angebrachter Angst und schlicht und einfach Ignoranz!
Das zieht sich durch alle Altersklassen und sozialen Schichten!

Antworten
ist ja auch voll einfach

ja. Die "bösen" (TM) Technik-Verweigerer.

JEDER WILL EINEN SMART-E-CAR-Tesla-3 der automatisch einen Parkplatz sucht sobald man am Zielpunkt ausgestiegen ist. Jeder will das neue Ipad. Technik-Verweigerer sind hier bei irrelevante Minderheit. Die spielen sogar Sudoku im Ausschuss und dürfen kostenlos ICE fahren und Netflix und Spotify machen ! Warum wohl ist ICE-Internet wichtiger als für die Zillionen Pendler ? Sogar die Email-Ausdrucker und Link-Verbieter nutzen es täglich !

Warum essen die Leute kein Tofu statt Bratwurst ? Weil man wohl geschmacklich optimieren kann.

Gleiches für Payment. Wenn es gut flutschen würde, würde es sich herumsprechen und Verwandte und Bekannte würden es auch machen. Von der Haptik und Optimierung ist Maestro am zweit-besten und das (seit 1-2 Jahren neue) Self-Scanning bei Payback das optimale.

Warum wohl werden User-Interfaces auf Sprache erweitert ? Weil die Boni-Managers merken, wie erbämlich viel User-Interfaces oft sind (Fahrkarten-Automaten, Fernseher, auch Amazon Prime Video und vielleicht sogar Netflix könnten vermutlich besser sein...) und das mit Sprachsteuerung umgehen.

Schlechtes User-Interface lässt die gelernten und funktionierenden Lösungen präferieren.
Ansonsten würden viele gleich rüberwechseln. EC-Karte wird ja oft genutzt.

Auch die Eintritts-Hürden sind wohl zu hoch.
Und wo gibts eine Map der Akzeptanz-Stellen ? Ich wollte sowas schon (für Geldkarte aber jetzt natürlich Visa-Wireless und natürlich NFC-Payment und iPhone-Paymant usw.) vor Jahrzehnten programmieren. Wo darf man das ohne prohibitive Strafen ? Na also.
Die Kreditkarte und Maestro-Karte kriegt man alle paar Jahre neu zugeschickt und funzt. Überall sonst muss man - unnötigen - Mehraufwand machen. Vielleicht weil die Banken das so wollen. Wie viel kriegen die von den Visa/Mastercard-Gebühren ihrer kleinen Kunden ? Auslands-Einsatz-Kosten mal nicht vergessen !
Genau daher förderte Obama Bitcoin oder verbot es nicht: Um die (verbilligerbaren) Kreditkarten-Gebühren (bei Löwen hiess es "1%") endlich eine Konkurrenz entgegen zu stellen. Uber wurde explizit in New York erlaubt weil die kleinen Bürger und Beamten erkannt haben, das den Taxi-Firmen Alternativen entgegen gestellt gehören...

Und das man seine Einkäufe nicht bei der NSA sehen will, kann man auch nachvollziehen.
Vielleicht wird jeder abgeschoben der Döner oder italienische Pizza oder griechischen Feta-Käse gekauft hat... Hinterher wird behauptet, "es war nur ein Programmier-Fehler" aber die Opfer sind dann schon entstanden und kriegen erst nach Jahrzehnten (vermutlich niemals) eine Pro-Forma-Entschädigung...

Die Religions-Polizei vieler Länder will sicher die Namen und Gesicher unverheirateter Schwangerschafts-Tests-Käufer und von verheirateten Verhütungs-Mittel-Käufern haben.
Und die ständigen Hacks von Hotels, Dienstleistern, Paar-Vermittlungs-Agenturen, usw. machen Kunden-Listen und Kreditkarten-Nummern jedes Jahr mehrmals verfügbar.
Da zahlt man oft wohl besser bar.

Und wenn die totale Armut bald vielleicht kommt - ES GAB IMMER EINE REZESSION - werden die Krankenkassen vielleicht gezwungen, den Leuten mehr Geld wegzunehmen die ungesunde Lebensmittel oder gar ZIGARETTEN oder Alkohol kaufen.
Die häufigste Krankheit (und von der Presse wie die Zillionen Trump-Wähler ignoriert) in der INTERNEN Abteilung vom Krankenhaus wäre wohl ALKOHOLISMUS sagte mal ein Mitarbeiter. Die meisten im Gefängnis sind vielleicht Drogen-Süchtige die man vermutlich viel besser anders (und viel billiger und wirksamer) resozialisieren sollte.

In USA wurde vor kurzer Zeit die Haftung bei Betrug auf die Händler abgewälzt. Also nutzen sie plötzlich nicht mehr Magnetstreifen sondern endlich die Chips auf den Karten. PIN-Eingabe ist auch extrem selten glaube ich wenn ich CNBC richtig verstanden habe. Vielleicht macht man das in USA nur für Geld-Automaten wo auch gern Gebühren genommen werden so das viele immer den Maximalen Betrag abheben !

Wie viel wird dort Wireless gezahlt wenn die als - ach so viel besser - gelten ? Tim Cook fiel doch negativ auf, als er mit Iphone-Pay bezahlen wollte und der Shop es nicht annahm. Steve Jobs hätte daraufhin vielleicht ein paar Tage später ein paar Kleinstaaten-Zentralbanken übernommen oder den Apple als Währung eingeführt und erst aufgehört, wenn der letzte Döner und Schuhputzer es als Zahlungs-Mittel akzeptiert.
Tim Cook geht vielleicht lieber auf den Golfplatz und macht Luxus-Rechner für reiche Eliten statt mal zu sehen das Musik-Software und diese Schnitt-Softwae die beliebtesten Käufe bei Kauf-Apps sind und diesen Kunden (Amiga und ST sind untergegangen während Apple die Werbe-Firmen und Fotografen und Photoshop und FARB-ECHTHEIT als Überlebens-Mittel gegen WINTEL hatte) bezahlbare Geräte zur Verfügung zu stellen wo man auch updaten kann.

Also: Wie viel wird im Vergleich zu USA wireless gezahlt ? Das ist die relevante Frage denke ich mal.

Antworten
eltomato

Was zum .... :D :D :D :D

ist ja auch voll einfach

Lidl macht/machte mit Flyern Werbung für Kontaktlos zahlen.

Paydirekt wird bei Penny beworben.

Aber:
- Ich muss die Netto App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Norma App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Aldi App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Lidl App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Penny App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Plus App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Rewe App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Edeka App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die KiK App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Real App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
- Ich muss die Kaufland App downloaden und installieren und "alle meine Daten" dort hinterlegen und mich persönlich überprüfen lassen
...
Ja klar. Voll einfach.
Da ist EC-Karte, Kreditkarte oder halt Bargeld doch einfacher.

Oder wie Österreich wo man das NFC-Label sogar ans Hundehalsband hängen kann wie die TV-Werbung bewies. Österreich war mal wieder besser und hat meine Idee von vor VIER Jahren durchgesetzt: Sogar das Aufkleben auf die Rückseite des Handies habe ich beschrieben und findet in der TV-Werbung statt !!!
https://t3n.de/news/nfc-deutschland-beruhrungslos-438558/#comment-99347

Deutschland hat auf die Verbesserung Jahrzehnte lang verzichtet.
Abmahnungen und Softwarepatente waren wichtiger...
Wer keinen Flughafen gebaut bekommt, hat sowieso keine Zukunft...

Ich glaube sogar PayBack hat inzwischen Self-Service und damit bezahlen geht vielleicht auch inzwischen. Aber überlegene Boni-Manager auf Boni-Pensions-Posten werden uns sicher die Verbesserung bringen... Wie schon seit Ewigkeiten...

Antworten
Ion

Naja was soll man da großartig zu sagen, bargeldloses Zahlen beinhaltet total viele Nachteile.

* jegliche Ausgaben werden haargenau protokolliert und der Staat / die Bank lauscht mit
* keine Kontrolle über das was man wirklich ausgeben darf, man rutscht dadurch schneller ins minus
* bei bargeldlosem Zahlen ist die Chance auf Betrug einfach mal grandios riesig
* ich habe nichts festes in der Hand

Ich heb mir immer zu Monatsbeginn 500€ ab und das ist dann das Geld was ich im Laufe des Monats ausgeben kann/darf und bin dann gleichzeitig komplett anonym unterwegs. Alleine die Anonymität ist für mich ein total Wertvolles Privileg, was immer mehr verloren geht. Wir sind bald wieder auf DDR/SED Niveau unterwegs.

Antworten
Thomas

Das ist typisch deutsch. Wieso neu? "Das hamwa schon imma so jemacht". Am liebsten will ich die D-Mark zurück!

Das ist das Problem an dem viele mittelständische Firmen leiden und warum Deutschland International gesehen auf dem IT-Bereich nicht viel zu melden hat. Zu altmodisch, zu unbequem, zu Steif.

Antworten
Karl Marks

Wenn ich eine Woche lang alles mit Karte bezahle, und eine Woche lang alles Bar bezahle - merke ich immer wieder das ich bei Bargeld eine Gute Übersicht über meine Ausgaben habe - bei Karten Zahlungen definitiv nichts - da gebe ich dann regelmäßig mehr Geld aus als ich wollte.

Für Bargeld spricht also:
- bessere Übersicht über die Ausgaben
- sicherer
- Anonymer
- nahezu 100%tige Akzeptanz
- kann "gelagert" werden (im Sinne von Separater Bar Geld Reserve)

Für Karten und "mobile Payment" Spricht eigentlich nur die Bequemlichkeit; wobei ich persönlich jetzt keinen großen Unterschied zwischen "Schein rausnehmen" und "Karte/Handy zücken" sehe.

And the winner is: BARGELD!

Antworten
eltomato

Hmm .. bei mir ist es gefühlt genau anderes herum. Wenn ich Bargeldlos zahle, kann ich mir meine Ausgaben später genau auflisten lassen (und in einer App Kategorisieren).
Mit Bargeld geht das nicht.

Antworten
Manuel

Richtig. So geht es mir auch. Bargeld ist total unübersichtlich. Auch sonst spricht noch einiges gegen Bargeld.
Daher gibt es mMn keinen Gewinner, sondern jeder soll das nutzen (können) was er bevorzugt.

Sebos

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. 100% d'accord.

Antworten
Hendrik

Wenn ich viel mit Bargeld zahle, ist nach einer Woche eine gewisse Summe weg, und ich weiß nicht mehr, wofür eigentlich genau.

Antworten
eltomato

Liegt das vielleicht auch an den fehlenden Akzeptanzstellen und Geräten?
Ich musste den Weg über GB gehen um ApplePay auf meinem iPhone nutzen zu können.
Ein Aufkleber macht für mich keinen Sinn und ist mir zu unsicher.

So lange es keinen einfachen Weg gibt mit Smartphones & Co. zu zahlen, wird sich das logischerweise auch nicht durchsetzen! (Henne-Ei-Problem!)

Ich persönlich finde es sehr beruhigend meine Kreditkarte im Handy immer dabei zu haben. Wenn ich das Portemonnaies mal vergessen habe, kann ich den Einkauf im Supermarkt trotzdem mit nach Hause nehmen. Wenn ich etwas immer dabei habe, dann ist es mein Smartphone!

Antworten
Manuel

Akzeptiert wird das an vielen Stellen. Aldi, Lidl, Kaufland, real, Edeka,... Geräte gibt es auch. Habe heute nur mit dem Smartphone bezahlt (boon App).
Aber es fehlt hier noch an Zugpferden wie Android Pay und Apple Pay oder eine App einer Bank oder Sparkasse. Boon und Seqr sind da nur Nischenlösungen.

Antworten
Karl Marks

Na dann Versuch mal auf dem "Lande" damit zu bezahlen... die Geschäfte akzeptieren nicht mal EC Karten; was meinst du wie die dich dann angucken wenn du denen nen Sticker oder Handy hinhältst ;-).

Manuel

Ich wohne auf dem "Lande". Klar, es gibt noch z.B. Bäcker, die akzeptieren nur Bargeld. Hier im 3.000 Einwohner-Dorf gibt es noch einen Netto, da ist das kein Problem und auch im nächsten 4.000-Einwohner-Dorf mit einem Edeka hab ich schon öfters mit dem Handy bezahlt.

Hätte aber gerne einen Sticker, den ich dann auf einen Alltagsgegenstand kleben würde. Da würden die echt doof schauen wenn ich dann auf einmal ein Spielzeugauto hin hebe :D

mmhmm

Mobiles Bezahlen?
Wenn ich unterwegs mit Bargeld zahle, ist das auch mobil bezahlt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst